3. nach Niederlagen gegen Roxel und Ostbevern im freien Fall

Nicht mehr viel läuft derzeit bei Adlers Drittvertretung handballerisch zusammen. Nach einem ambitionslosen 21:24 gegen den da Noch-Tabellennachbarn aus Roxel machten sich die kränkelnden Blauen am vergangenen Samstag (mal wieder) Freunde in Ostbevern und verhalfen der Truppe von der Bever zu ihrem ersten Saisonsieg, der einzige Pluspunkt vor der Partie stammte übrigens vom Hinspiel aus der HBS. Im zweiten Durchgang (9:14) lässt sich, nach einer katastrophalen 1. Halbzeit (14:7), zumindest kämpferisch eine Ligatauglichkeit attestieren, am 23:21 Endstand änderte das aber nichts.

Nach der Osterpause gilt es für Adler dann noch einmal vernünftige Leistungen in Telgte und Everswinkel abzuliefern, bevor diese Übergangssaison gottseisgetrommelt vorbei ist.

Für blau: Roggenkemper, Gernemann; Tüpker, Zedler, Funk, Peitzmeier, Klingberg, Wittlage, Polder und Porsch.

Adler 3 verteilt Geschenke auf Promo-Tour im Münsterland

Kiel – Mannheim – Flensburg – Westbevern, Ostseehalle – SAP Arena, Campushalle – Arena Dorf. Das ist die Ganze Herrlichkeit des deutschen Handballs in einem Atemzug. Sage und schreibe 13 Blaue wollten das miterleben, ein Auswärtsspiel an einem kühlen Sonntag abend um 18.00 Uhr auf schwarz-grauem Linoleum gegen  die wohl professionellste Dorfmannschaft zwischen Hamm und Emsdetten. Zur Belohnung gab’s eine kostenlose Lehrstunde in Sachen sechsgegesechsmitvielzuwenigplatz, und wenn die relativ einfallslosen Domstädter dann doch mal einen hellen Moment hatten, gab’s garantiert direkt was auf die Banatzel und im Tor war das Bällchen dann auch noch lange nicht. So mühte sich die Dritte zu 16 mickrigen Toren, die Emser hingegen netzten ganze 29 Mal, so verkündete es der Türmer von St. Cornelius und Cyprianus feierlich nach jedem Treffer der Stellmänner. Zeitgleich gab sich der Klassenprimus 08 keine Blöße gegen Telgtes IV., so dass die Emser nun wieder mit ihrem allerliebsten Saisonziel seit Vereinsgründung liebäugeln dürfen.

Für den SVA: Roggenkemper, Gernemann; Hambuch, Tüpker, Zedler, Laruschkat, Peitzmeier, Funk, Klingberg, Polder, Porsch, Wittlage und Pohlmeyer.

Nach dieser zu erwartenden Niederlage gastiert mit dem BSV aus Roxel am kommenden Sonntag der Tabellennachbar in der HBS, ein Sieg wäre gut für Mensch und Moral. Auf geht’s Adler!

Im Lokalderby gegen den SC Münster 08 die Nase vorn – Damen I gewinnen 22:19 (14:9)

Im Lokalderby gegen die Mädels vom SC Münster 08 lieferten die Adlerweibchen I dem Publikum eine ganz ansehnliche Vorstellung! Vor allem der ein oder andere Spielzug, der seit Wochen noch nicht so richtig in ihren Köpfen und Gliedmaßen angekommen zu sein schien, zeigte endlich Wirkung.

In den verbleibenden vier Spielen der Saison gilt es nun noch ein wenig an Kontinuität, Konzentration und dem Nervenkostüm zu feilen, dann kann eine solide Führung auch einmal ohne zwischenzeitliche Einbrüche über die vollen 60 Minuten behauptet werden. 🙂

Mit von der Partie: Corinna, Gesa, Judith, Kristina, Lisa, Lotta, Plücki, Rippi, Saskia und Tine