Erste Herren zeigt Moral unter harten Bedingungen

Als nach 60 Minuten die Schlusssirene ertönte, sah man Erleichterung in den müden Gesichtern der kleinen Adler-Truppe. Vier Minuten vor Ende sah es noch nach einer Auswärtsniederlage für die mit lediglich zehn Mann (8 Feldspieler) nach Telgte gereisten Adlerträger aus, man lag zu diesem Zeitpunkt mit zwei Toren zurück. Aber wie Lokalmatador Korfsmeier in dieser Minute auf dem Spielfeld treffend formulierte, „jetzt ist unsere Zeit gekommen“! -Da rafften sich alle nochmal zusammen und nahmen nach einem 4:0-Lauf die zwei Punkte mit in die City.

Die Adler, welche u.a. aufgrund kurzfristiger Schwindelattacken dezimiert und ohne Torwart der Ersten anreisten – ein besonderer Dank geht hier an Paul und Mausi, die sich den Sonntag extra für die Erste freinahmen – kamen schwer ins Spiel. Insbesondere einfache technische Fehler, ein gnadenlos zugeharzter Ball und einige Konter führten zu einem ausgeglichenen Spiel bis zur Halbzeit (13-13).                                                                                                                                                                                                                                                                            Vorne gelang es gegen die offensive 3-2-1 Deckung der Telgter zwar ab und an durchzubrechen, es kostete jedoch etliche Körner gegen die teilweise überhart deckenden Gegner.                              Einfache Anspiele an den Kreis führten zudem über die gesamte Spieldauer zu vielen Strafwürfen für die Adler, die Korfs mit sensationeller 8/8-Quote verwandelte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielablauf nicht viel, eine gute Abwehrleistung der Adler verhinderte schlimmeres. Letztlich reichten aber 5 Minuten Konzentration und voller Einsatz zum knappen Sieg gegen Telgte 2.

Der Sieg hält die Adler in kommoder Ausgangsposition auf Platz 1 und punktgleich mit Sparta Münster. Am 03.03. wartet das nächste Auswärtsspiel in Everswinkel bei leider ähnlicher personeller Ausgangslage- bei der Kälte sind Höhenflüge schwierig!

 

#1AdlerKommtSeltenAllein#flyinghigher#flywieadler #ohmeingottwieflysinddiedenn #brrbrr #hallobernie #kommodorebernd

 

 

Quadruple-double am vergangen Wochenende – alle Adler Teams siegreich

Gleich vier Siege verbuchten die Mannschaften des SV Adler am vergangenen Spieltag. Den Auftakt machte die bezaubernde Damenschaft von Trainer Stephan Döll am frühen Samstag Abend gegen die Drittvertretung aus Kinderhaus, mit einem ungefährdeten 27:13 Heimsieg ziehen die Mädels damit weiter einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze der Kreisliga Münster.

Ordentlich strecken musste sich Adlers 1. Herrenmannschaft ohne ihre beiden etatmäßigen Torhüter am selben Abend gegen Telgtes Zwote, eventuelle verrät ein findiger Redakteur noch weitere Details, aber so viel sei schonmal verraten: Adler gewinnt mit einem (28:29) und bleibt ebenfalls Spitzenreiter der Kreisliga.

Zu Beginn einer englischen Woche mit dem Nachholspiel am Mittwoch Abend gegen die HSG Bever Ems gab sich die 2. Herrenmannschaft im Sonntagsspiel keine Blöße und landete einen ungefährdeten 29:23 Sieg gegen die Reserve der HSG Ascheberg/Drensteinfurt.

Ebenfalls ungefährdet, und zwar zu keinem Zeitpunkt des Spiels, gestaltete Adlers 3. seinen Auftritt bei der HSG Preussen/Borussia 2, trotz dünner Personaldecke landeten die Blauen einen 30:17 Kantersieg und ja, sind damit auch weiterhin unangefochtener Tabellenführer der Platzierungsrunde.

Ganz gut, SVA.