##Adlerflügel noch nicht wieder gesund##

Vergangenen Sonntag durften wir nach Havixbeck fahren. Schon bei der Ankunft erwartete uns ein kurioses Bild: mehr als 10 Personen waren dabei die Halle nass durchzuwischen, knapp 45 Minuten vor unserem Spiel. Grund dafür war eine extrem rutschige Halle nach einer Bodenversiegelung. Nach der Prozedur war dieser jedoch astrein bespielbar.

Doch wie auch in der Woche zuvor liefen wir schnell einem Rückstand hinterher. Wir ließen die „klugen Würfe“ vermissen, so Coach Consch im Timeout. Wir bissen uns an der körperlich robusten, aggressiven und massiven Abwehr der Havixbecker die Zähne aus. 

Halbzeitstand: 19:14

In der zweiten Hälfte ging das Spiel leider ähnlich weiter, kein Aufbäumen unsererseits war zu sehen. Ganz im Gegenteil, der Trainer der Havixbecker konnte beinahe beliebig durchwechseln und so jedem seiner im Kader stehenden Spieler genügend Spielpraxis, aber auch Zeit zum Durchatmen ermöglichen, ohne die Führung jemals ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Endstand: 32:23

Festhalten lässt sich, dass wir nun die zweite Woche in Folge eine ganz schwache Leistung abgeliefert haben und uns mehr auf das Spiel anstatt das drum herum kümmern müssen. Nach aber nun drei Auswärtsspielen in Folge hoffen wir mithilfe unserer Fans am Wochenende das Ruder gegen Warendorf endlich zurück in der heimischen HBS herumreißen zu können. Denn mit nun 7:7 Punkten befinden wir uns im Tabellenmittelfeld, was ganz und gar nicht unserem Anspruch entspricht.

Kaiser, Trippmeier – Klöcker (7), Heitmann (5/2), Orlowski (3), Weltmann (3), Theis (2), Dalpke (1), Pfingsten (1), Spreer (1), Becker, Büchsenschütz, Früchel, Korfsmeier

#abgestürzteadler

#heimstärkezeigen

#nevergiveup

Posted in Herren, Spielberichte.

Schreibe einen Kommentar