##Nicht schön, aber Punkte gehen ins Adlernest##

Am Sonntag ging es für die erste sowie zweite Mannschaft der Adler zeitgleich zum Auswärtsspiel nach Senden gegen deren Zweit- bzw. Drittvertretung. Dabei konnten die Adler glänzen und alle vier Punkte mit nach Hause nehmen. 

Die erste Mannschaft tat sich dabei zunächst lange sehr schwer, man machte es der Sendener Deckung durch wenig Tempo und unnötige Fehler sehr leicht. Ein Grund hierfür war bestimmt auch das ungewohnte Spielen mit einer durchaus klebrigen Harzkugel, was zu einer sehr unflüssigen Performance unsererseits führte. Doch auch unsere Deckung hielt den Angriffswellen gut stand, so dass wir die ganze Zeit im Spiel blieben, meist sogar mit ein oder zwei Toren in Führung lagen. 

Halbzeitstand: 12:12

In der zweiten Halbzeit stellte sich zunächst keine Besserung ein, die Sendener gingen sogar in Führung. Doch unser wieder einmal hervorragend aufgelegter Schlussmann Kaiser rettete uns mit einigen Paraden, so dass wir zumindest in Schlagdistanz blieben und dann ab Minute 40 durch einen sauber verwandelten Strafwurf durch Weltmann in Führung gehen konnten und diese bis zum Ende nicht mehr hergeben sollten. Von dort an erarbeiteten wir uns einen 2-3 Tore Puffer, den wir bis Minute 59 sogar auf vier Tore ausbauen konnten. In den letzten 60 Sekunden stellte Senden auf eine offensive Manndeckung um und konnte noch einmal verkürzen und das Ergebnis aus ihrer Sicht etwas aufpolieren. 

Endstand: 25:27 Sieg

Es war ein Spiel, in dem eigentlich nur unser Linksaußen Weltmann und unser Schnapper Kaiser zu ihrer Normalform fanden. Man merkte einigen von uns an, dass der Abend zuvor feuchtfröhlich genossen wurde und so vielleicht die entscheidenden Prozentpunkte und Energie gefehlt haben, um früher den Sack zuzumachen. Festzuhalten bleibt dennoch, dass man solch enge Spiele eben auch mal gewinnen kann und wir somit nun das spielfreie Wochenende auf Platz 4 der Tabelle verbringen können.

Kaiser, Trippmeier – Weltmann (10/4), Heitmann (8), Theis (4), Klöcker (2), Becker (1), Ley (1), Orlowski (1), Büchsenschütz, Dalpke, Ding, Früchel, Tornow

#flywieadler

#auswärtssieg

#werhatdenkaterzumspielmitgebracht?!

#siegistsieg

Posted in Herren, Spielberichte.

Schreibe einen Kommentar