##Arbeitssieg am ersten Advent für Adlers 1.##

Bereits vor dem Spiel herrschte ausgesprochen gute Stimmung in der Kabine. Als dann die alljährliche Weihnachtsplaylist zum aufwärmen gespielt wurde, machte sich bei den meisten der Blau-Weißen ein Grinsen bemerkbar. 

Wir starteten gut in die Partie und konnten uns zügig mit einem kleinen Vorsprung auf 4:1 absetzen. Leider schlich sich dann wieder der Fehlerteufel ein, was sich durch verworfene Bälle, zu schnelle Abschlüsse und vergebene lange Pässe auszeichnete, wodurch die Ascheberger ausgleichen und sogar in Führung gehen konnten. Coach Consch sah sich gezwungen in Minute 16 die Auszeit (6:6) zu ziehen und einen „Eishockeywechsel“ zu vollziehen, was frischen Wind in das Spiel bringen sollte. Danach passierte drei Minuten auf beiden Seiten gar nichts. Die Ascheberger konnten sich zur Halbzeit noch einmal absetzen.

Halbzeitstand: 10:12 

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst unverändert weiter, wir konnten den Abstand zunächst weder verkürzen noch konnte Ascheberg sich weiter absetzen. In Minute 45 konnte Theis dann zum 18:18 ausgleichen, sodass der gegnerische Trainer die grüne Karte schmiss. Ab diesem Zeitpunkt hatten wir die Nase wieder vorne, waren deutlich besser im Spiel und obwohl Ascheberg noch dreimal zum Remis ausgleichen konnte, drehten wir die Partie nun zu unseren Gunsten. Ab dem Spielstand von 22:22 in Minute 52 zogen wir davon. Die Gegner warfen in den verbliebenen 8 Minuten kein Tor mehr. Ascheberg stellte schließlich noch auf eine Offensive Manndeckung um, doch dieses Mal wurden wir nicht hektisch, sondern spielten die Angriffe überlegt zu Ende. Dadurch schraubten wir das Ergebnis durch zwei Tore vom flinken Tornow am Ende des Spiels noch etwas in die Höhe. 

Endstand: 28:22

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir uns doch sehr schwer getan haben und es kein sonderlich gutes Spiel von uns war. Das geplante Feuerwerk konnten wir nicht abbrennen. Umso größer war die Freude nach dem Abpfiff und die 2 gewonnenen Punkte konnte man genüsslich mit dem ein oder anderen Hopfengetränk in der Kabine oder bei dem Support unserer Adler Damen, welche ein bis auf die letzte Sekunde spannendes Spiel ablieferte, genießen. 

So war es ein perfekter Adlertag mit einem Sieg der 2. Herren im Spiel vor uns (29:23) sowie der Damen (25:24) nach uns. Ein Dank geht an die zahlreich angereisten Fans/Anhänger/Adlersympatisanten, die den Adlerhorst teilweise in den benötigten Hexenkessel verwandeln konnten. 

Es bleibt, den beiden angeschlagenen Heitmann und Consch gute Besserung zu wünschen. 

Kaiser, Trippmeier – Weltmann (6), Heitmann (4/2), Tornow (4), Ding (3), Theis (3), Früchel (2), Klöcker (2), Langkamp (2), Orlowski (2), Becker, Büchsenschütz, Pfingsten

#flywieadler

#Berndstagistgerettetdankefürdiekiste

#dankepartyon!

#ricksflügellahmtetwas

#stimmungwaramstart

Posted in Herren, Spielberichte.

Schreibe einen Kommentar