##(eigentlich) ungefährdeter Sieg der Ersten in Sendenhorst##

Mit Unterstützung von Malte Petersen aus der Zwoten fuhren wir am Samstag Abend mit nur 11 Mann (davon 2 Keeper) nach Sendenhorst zum Auswärtsspiel für Münsterneulinge schwer zu findenden Halle. Neben einigen Verletzten Spielern (Korfsmeier, Heitmann, Klöcker) fehlten weitere Kollegen aus typisch vorweihnachtlichen Gründen wie Weihnachtsfeiern oder Familientreffen. Die, die da waren, waren aber heiß aufs Spiel und freuten sich, dass in Sendehorst geharzt werden durfte. Da Coach Consch ausfiel, übernahm Kaiser das Zepter auf der Bank, welcher seinen Job sehr gut ausübte. 

Das Spiel begann zerfahren, beide Teams ließen gute Möglichkeiten liegen, so dass erst nach 2:33 das 1:0 für uns auf der Anzeigetafel verbucht werden konnte. In der Folge blieb es zunächst ein offenes Spiel, bis wir uns zu Minute 10 erstmals mit 3 Toren absetzen konnten. Diesen Vorsprung konnten wir in der Folge aufrechterhalten und bis zur Halbzeit sogar noch auf 6 Tore ausbauen. 

Halbzeitstand: 16:10

In der Kabine zur Halbzeitansprache gab es nicht viel zu bereden, wir waren mit unserer Leistung in der Abwehr zufrieden und wollten vor allem einmal durchatmen und dann genau so weiterspielen wie wir aufgehört hatten, dabei aber vor allem im Angriff mehr Ruhe und Struktur ins Spiel bringen. 

Wie so oft, gelang uns das zunächst nicht. Statt uns weiter abzusetzen, kämpften sich die Gastgeber nach und nach bis auf ein 20:21 in Minute 45 heran. Das Spiel drohte zu kippen doch mit einem eindrucksvollen 6:0 Lauf bis zur 53. Spielminute nahmen wir den Gastgebern wohl die letzte Hoffnung auf einen Punktgewinn. Letztlich konnten wir den Vorsprung dann halten und mit einem Auswärtssieg nach Münster zurückkehren. 

Endstand: 23:29

Trippmeier, Kaiser – Ding (9/3), Weltmann (7), Theis (6), Büchsenschütz (3), Pfingsten (3), Becker (1), Dalpke, Langkamp, Petersen

#schwarzaufschwarzpasstdemschirinicht

#flywieadler

#woistmeinredbullhin

#palmendusche

Posted in Herren, Spielberichte.

Schreibe einen Kommentar