**Adlers Erste weiterhin ungeschlagen**

An einem regnerischen Sonntag fanden wir uns zusammen, um gegen den SV Vorwärts Gronau 09 II vor heimischem Publikum anzutreten. Beide Mannschaften waren verlustpunktfrei in die Saison gestartet, bis jetzt.

Die erste Viertelstunde liefen wir konstant einem kleinen Rückstand hinterher, da die Gegner ein gutes Tempo vorlegten. Zwischenzeitlich lagen wir mit 4:7 zurück. Nach 15 Minuten konnten wir den Ausgleich erzielen und waren von dort an auf der Siegerstraße. Bis zur Halbzeit zogen wir von dannen und unsere Abwehr, die am Anfang der Partie sehr löchrig war, festigte sich stetig. Zehn Minuten vor der Pause erzielten die Gronauer kein Tor mehr, und wir konnten einen Tempogegenstoß nach dem anderen laufen.

Halbzeitstand 20:11

Nach der Halbzeit kamen die Gegner ein wenig verbessert aus der Kabine, jedoch fingen wir uns recht schnell wieder, sodass wir den Vorsprung auf zehn Tore in der 35. Minute ausweiten konnten. Von nun an war das Spiel eigentlich entschieden und tröpfelte auf beiden Seiten so vor sich hin. Das Tor Nummer 41 wurde noch anschaulich per Kempa aus der Kombination Pfingsten auf Engelhardt vollendet 🙂

Endstand 41:27

Resümee vom Coach: „Wir haben zehn Minuten gebraucht, um in die Partie zu kommen, da die Gronauer mit ordentlich Tempo loslegte. Nachdem wir uns aber sortiert hatten, übernahmen wir die Oberhand der Partie und konnten so einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Nun gilt es die Woche über ordentlich zu trainieren, denn am Wochenende geht es zum ‚Auswärtsspiel‘ nach Kinderhaus.“

Kaiser, Wobker – Klöcker (8/1), Spreer (6/4), Huffer (6), Foege (5/1), Engelhardt (5), Schrand (4), Orlowski (3), Tornow (2), Pfingsten (2), Dalpke, Theis

#flywieadler

#anstattvideobeweislieberkaffeeklatsch

#malwiederdurchgemischterkader

#DankeKeeperundLeonfürdienächstenKisten

3. Herren: Adler 0:4

Die 3. Herrenmannschaft des SV Adler ist mit 2 Niederlagen in die Saison gestartet. Am 1. Spieltag der neu formierten 2. Kreisklasse reichten 27 erzielte Treffer gegen die SG Gescher/Legden II nicht aus, die Blauen ließen vor allem in der 2.Halbzeit hinten ordentlich nach und fingen sich so nach einem respektablen 13:12 Halbzeitstand weitere 21 Treffer in den zweiten 30 Minuten ein, somit ging das Spiel mit 34:27 deutlich zu Ungunsten der Münsteraner aus.

Zum Heimauftakt gegen die 3. aus Havixbeck boten die Gernemänner den Zuschauern toremäßig ein Kontrastprogramm zur Vorwoche: magere Kost in einem wirklich nicht sehr ansehnlichen Handballspiel, dem Hängen und Würgen stand nach 60 Spielminuten eine 15:18 Schlappe zu Buche, und auch hier lief in der 2. Halbzeit spielerisch kaum noch was zusammen. Nach einer 10:8 Pausenführung gelangen den Adlern nur noch 5 mickrige Törchen in den zweiten 30 Minuten.

Viel Zeit zum oraklen, ob es gegen Gescher an der Abwehr und gegen Havixbeck am Angriff lag, bleibt den Adlern nicht, am kommenden Sonntag geht es die 43 runter zu den Grün-Weißen nach Nottuln. Vamos Aguila!

### Zweiter Saisonsieg trotz desolater Abwehrleistung ###

Auch das erste Auswärtsspiel der noch jungen Saison konnten wir gewinnen. Das Spiel gegen eine junge Mannschaft des SuS Stadtlohn war geprägt von zwei sehr schwachen Abwehrreihen.

Schon der Start verlief nicht nach Plan. Trotz sehr vielen 100 prozentigen Chancen, schafften wir es bis in die 12 Minute nur drei Tore zu werfen. Die nicht genutzten Chancen sollten uns später noch weh tun, da wir es in dieser frühen Phase nicht schafften dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Stattdessen konnte sich keine Mannschaft bis zur Halbzeit wirklich absetzten. Schon in dieser Phase zeigte sich, dass in diesem Spiel wohl viele Tore fallen werden. Schließlich gingen wir mit einem Tor Rückstand in die Kabine.

Halbzeitstand 15:14

In der zweiten Halbzeit fielen die Tore dann im Sekundentakt. Zwischen Minute 35 und 36 fielen allein 4 Tore. In der ganzen Zeit fanden wir kein Mittel gegen die Rückraumwürfe der Stadtlohner. Ohne die nötige Aggressivität konnten unsere Gegenspieler gemütlich von 7 Metern abschließen. Unsere Torhüter konnten ohne Unterstützung der Abwehr nichts gegen die Gegentore tun.
Obwohl wir schnell wieder in Führung gingen, verpassten wir es für klare Verhältnisse zu sorgen und so blieb es bis zum Ende der Partie bei einem 2 bis 3 Tore Vorsprung. Nach kuriosen letzten fünf Minuten in denen sich unsere Nummer 6 -Engelhardt- mit zwei 2-Minutenstrafen auszeichnete, konnten wir schließlich unsere zweiten Saisonsieg feiern.

Endstand: 36:38

Für Adler gaben diesmal drei Spieler ihr Debüt. Johannes Schrand (‘Neueinkauf‘ von der Westfalia Kinderhaus) auf Linksaußen, sowie Markus Tichy und Leon Huffer auf Rechtsaußen verstärken unser Team ab dieser Saison. Schon letzte Saison konnten wir sie des Öfteren auf der Tribüne bei Heimspielen sichten (für viele von uns sind sie schon seit längerem bekannte Gesichter) und freuen uns nun umso mehr, das sie sich haben überzeugen lassen, selbst für die Adleraner aufzulaufen. Herzlich willkommen.!

Alle drei konnten sich in ihrem Debüt in die Torjägerliste eintragen. #Einstands- und ErsteTorKiste

Danke schon einmal hierfür an dieser Stelle! 🙂

Wobker, Dirska – Klöcker (11/5), Engelhardt (5), Huffer (4), Heitmann (4), Pfingsten (4), Tornow(4), Tichy (3), Orlowski (2), Schrand (1)

#geglückterauswärtsstart

#flywieadler

#neuespielergutangekommenimhorst

#30.TorSchlüppi

Adler 1: ### Mit Heimsieg in die neue Saison gestartet ###

Erstes Spiel, erster Sieg! Genau so hatten wir uns das vorgestellt. Gegen die Gäste aus Ochtrup fuhr die Erste am Wochenende einen über weite Strecken ungefährdeten Sieg ein und startet so standesgemäß in die neue Saison. 

Nach starkem Start und 6:3 Führung nach knapp 7 Minuten erlaubten wir uns unsere einzige Schwächephase des Spiels, die sogar zu einen 11:12 Rückstand nach 18 Minuten führte. Doch die von Coach Consch genommene Auszeit zeigte Wirkung, so dass wir einige Minuten später das Spiel schon wieder gedreht hatten und zur Halbzeit sogar den 3 Tore Vorsprung des Beginns wieder herstellen konnten. Mehrere Aluminium Treffer verhinderten in dieser Phase des Spiels zudem eine deutlichere Führung, ein Problem das sich auch in Halbzeit 2 nicht abstellen ließ. 

Halbzeitstand: 17:14

In die zweite Halbzeit starteten wir solide, bekamen das gegnerische Spiel über den Kreis immer besser in den Griff und konnten so langsam aber sicher unsere Führung weiter ausbauen. Auch unser Keeper zeigte nun einige teils spektakuläre Paraden! Die vielen liegen gelassenen Chancen und Ungenauigkeiten im Passspiel sind aber sicherlich Dinge, die wir in den kommenden Wochen angehen müssen. Diese sind natürlich auch der Tatsache geschuldet sind, dass wir uns zunächst noch einspielen müssen und es beim Werfen vielleicht nicht jedes Mal zu genau machen zu wollen. Spätestens mit dem Tor zum 27:21 nach rund 47 Minuten war das Spiel eigentlich entschieden und es konnte noch einmal durchgewechselt werden, so dass alle Spieler auf ihre Minuten kamen und sich in die Liste der Torjäger eintragen konnten. 

Endstand: 33:27

Für die Adler gaben zudem zwei Spieler ihr Debüt: Nils Foege, der für sein Studium nach Münster gezogen ist und uns als vielseitiger Spieler auf mehreren Positionen verstärkt sowie Niklas Wobker, der unser fantastisches Torhüter Gespann erweitert. Beide zeigten bereits im ersten Spiel was in ihnen steckt und überzeugten mit guten Leistungen, gerade in Halbzeit 2!  

Ein rundum gelungener Sonntag war es leider dennoch nicht. Nachdem die Zwote bereits Samstag mit 33:23 gegen Sparta gewinnen konnte, musste sich die Dritte am Morgen in Gescher mit 27:34 geschlagen geben. 

In der kommenden Woche geht es für die Erste dann nach Stadtlohn zum nächsten Liga Neuling. Dort wollen wir dann an der Leistung vom Wochenende anknüpfen und die nächsten Punkte holen. 💪🏻

Wobker – Heitmann (6/1), Spreer (6), Ding (4/2), Klöcker (4), Foege (3), Orlowski (3), Büchsenschütz (2), Dalpke (2), Engelhardt (2), Pfingsten (1)

Adler II startet mit Derbysieg

Die Meistermannschaft des letzten Jahres ging mit zahlreichem frischem Personal in die neue Saison. Ein Mix aus alten, gutbekannten Legenden und neuen, motivierten Jungadlern traf (aufgrund der fehlenden Vorbereitung) zum ersten Mal direkt vor Anpfiff aufeinander und nachdem man sich gegenseitig mit Namen vorstellt hatte, ging es auch direkt los gegen Sparta im Derby an der Sentruper Höhe. Trotz einiger Startschwierigkeiten schienen alle allein schon durch das Tragen des Adler-Trikots inspiriert und schossen dann letztendlich den Gegner von Sparta souverän mit 33:23 aus der Halle. Wenn jetzt noch die 5 letztjährigen Stammspieler, die noch im Urlaub waren, zurückkommen, lässt dies auf eine sehr geile Saison hoffen.