Unsere Mannschaften

In der Saison 2020/2021 gehen drei Herren- und eine Damenmannschaft für den SVA an den Start.

zu den Mannschaften

Unser Adlerhorst

Wir spielen und trainieren in der Hans-Böckler-Schule (auch HBS genannt), nähe Kanal und Wolbecker Str.

zum Routenplaner

Unsere Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs, inkl. Nachbereitung mit Dr. Krombacher, Handballexperte.

zu den Trainingszeiten

Spielplan

Hier geht's zum Gesamtspielplan für alle Adlermannschaften in der Saion 2020/2021

zum Gesamtspielplan

Letzte Meldungen

+++ Ohne Punkte zurück vom Spitzenreiter +++

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verließen die Adler Damen nach 60 stark umkämpften Minuten die Halle.

Nach der Niederlage in der Hinrunde, die die Adler Damen verdient hinnehmen mussten, hieß es am heutigen Abend im wunderschönen Neuenkirchen einiges gut zu machen.
Mit einem sehr schwachen Angriff und einer schlechten Chancenverwertung sah das am Anfang des Spiels nicht so gut aus. Bis zu einem Time-Out in der 15 Minute gelang es den Damen aus Münster nicht die Gegner mal so richtig zu ärgern.

Bis zur Halbzeit musste dieser Vorsprung erstmal aufgeholt werden. Durch eine starke Abwehr hinten heraus waren sie in der Lage auch das Positionsspiel vorne ruhiger und erfolgreicher zu gestalten. Auch wenn es für die Adler ungewohnt war gegen eine 5:1 Deckung seitens der Gegner zu spielen konnten diese zumindest mit einem Halbzeitstand von 8:7 in die Pause gehen.

Dynamisch, euphorisch und konzentriert ging es dann in die zweite deutlich bessere Hälfte. Mit einer immernoch nahezu lückenlosen Abwehr hinten konnten die Münsteranerinnen die Damen aus Neuenkirchen erstmalig auch vorne ärgern sodass sie sogar in Führung gehen konnten. Ab dort an kann man tatsächlich von einem sehr ausgeglichenen Spiel und zwei starken Manschaften auf dem Feld sprechen. In der 45. Minute konnten sich die Gegnerinnen mit drei Toren absetzen, die am Ende auf der Seite der Adler Damen auf der Anzeigetafel fehlten.
Trotz des enormen Kampfgeistes hat es nicht für einen Sieg oder zumindest den Ausgleich gereicht.

Das lachende Auge steht für das starke und  ausgeglichene Spiel. Das weinende für die Enttäuschung. Ein Spiel so knapp zu verlieren tut letzten Endes doch mehr weh als eine deutliche Niederlage.

Trotzdem an dieser Stelle Glückwunsch an die verdienten Siegerinnen SuS Neuenkirchen!

Anders als wir wollen unsere Herrenmannschten es morgen besser machen. Also kommt vorbei ins bekannte Adlerhorst und seht unsere Männer siegen. ???
10.00 Uhr SV Adler Münster 3 vs. BSV Roxel 2
12.00 Uhr SV Adler Münster 1 vs. SV SW Havixbeck 2

#3Welle
#Saskiaonfire
#7msitzen
#staystrong

+++Von Fans zum Sieg getragen+++

Am Sonntag hieß es wieder Adler-Heim-Sonntag. Nachdem unsere 1. Herren ebenfalls gegen den 2. Platz ran musste und einen überragenden Sieg feiern durften und auch die 2. Herren gegen den VFL Sassenberg punkten konnten (nochmal Glückwunsch, Jungs!), hieß es für uns 60 Minuten kämpfen bis zum umfallen, damit wir den Tripel am Adler-Sonntag komplett machen konnten.

Konzentriert starteten wir in das Spiel gegen die Damen des TuS Recke 1, sodass wir dank einer starken Abwehr direkt die ersten Tempogegenstöße erfolgreich verwandeln konnten und mit 3:1 in Führung gingen. Ab Mitte der 1. Halbzeit gaben wir diese jedoch ab und lagen vier Minuten vor Ende mit drei Toren im Rückstand. Durch zwei starke strukturierte Angriffe konnten wir auf ein Tor herankommen und mit einem Stand von 9:10 in die Halbzeitpause gehen.

Auch die 2. Halbzeit war von vielen Fehlwürfen, schlechter Chancenverwertung und einer hektischen Spielweise geprägt. Lediglich Kira Böke konnte Ruhe in unser Spiel bringen und für einen konzentrierten Aufbau im Angriff sorgen. Eine kompakte Abwehr und eine immer besser werdende Wiebke Büchsenschütz im Tor, führten zu nur 8 Gegentreffern in der zweiten Hälfte. Nach dem gehaltenen 7-Meter von unserer Nummer 1, ging es in eine spannende Endphase. Der Siegeswille war da, sodass wir in der 55. Minute erstmals wieder in die Führung gehen konnten. Getragen von den Zuschauern, gaben wir unsere Führung nicht mehr aus der Hand. Nach 60
Minuten hieß es 20:18 für die Adler!

Der wichtigste Spieler war jedoch unser großartiges Publikum, das uns trotz einiger Fehlentscheidungen des Schiris, auf beiden Seiten, immer wieder aufbaute und motivierte. Ohne sie wäre der Sieg nicht möglich gewesen! DANKESCHÖN an alle, die uns unterstützt haben!!!

#wirsindalleAdler
#finneschmecktheutebesondersgut
#derBallistheiß

###Perfekter Heimspieltag###

6 von 6 möglichen Punkten holten die Adler am vergangenen Sonntag vor heimischem Publikum in der HBS. Nachdem die Zwote die Sassenberger mit 26:22 nach Hause schickten, trat die Erste Mannschaft gegen den Tabellenzweiten der HSG Gremmendorf/Angelmodde an. Nach einer deutlichen Niederlage im Auswärtsspiel der Hinrunde traten wir dieses Mal deutlich disziplinierter auf. Durch gutes Rückzugsverhalten stellten wir die Gäste mehrmals vor eine stark formierte Abwehrkette, so dass diese ihre Stärke des schnellen Überschlagsspiel nur selten ausspielen konnten. Unter freudiger Beobachtung einer Delegation des Spitzenreiters aus Telgte gelang es uns das Spiel lange offen zu gestalten, sollten doch auch wir uns im Angriff lange Zeit schwer tun. 

Halbzeitstand 10:10

In der zweiten Hälfte kamen wir mit einigen Umstellungen gut ins Spiel und konnten unsere Stärke Abwehrleistung der Ersten Halbzeit sogar noch einmal steigern. Auch Debütant Robby Engelhardt konnte sich nun endlich mit zwei Treffern auf dem Scoreboard eintragen und sorgte damit für die erhoffte Kiste Bier nach dem Spiel. Außerdem gelang es uns, die Gäste immer wieder zu Fehlpässen zu verleiten, so dass wir über unsere schnellen Außen erneut zu einfachen Toren kommen konnten und uns langsam aber stetig absetzten. Bei einer besseren Chancenverwertung unsererseits (nur 1/3 verwandelte 7m und einige verschenkte freie Würfe) hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können, doch darf man an dieser Stelle durchaus auch einmal die starke Leistung des Gästekeepers hervorheben. Alles in allem zeigten wir eine sehr ansprechende Leistung und konnte gegen den Tabellenzweiten einen verdienten Sieg einfahren.

Endstand 25:18

Mit unserem Sieg verhalfen wir den Telgtern (die am Abend in Ascheberg mit einem Zähler Unterschied gewannen) 7 Spieltage vor Ende der Saison einen 5-Punkte-Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Gremmendorf zu bekommen. Durch unsere Leistung und die Niederlage der Preußen erkämpften wir uns den 4. Tabellenplatz zurück und empfangen in der kommenden Woche das Team aus Havixbeck, mit dem wir ebenfalls noch eine Rechnung offen haben. Bei einer ähnlichen Leistung und lautstarker Unterstützung wie am Sonntag, können wir diese aber ebenfalls schlagen.

Im Anschluss an unser Spiel gewannen die Damen durch eine starke zweite Halbzeit und frenetischer Atmosphäre im Adlerhorst gegen die TuS Recke mit 20:18.  

Dirska, Kaiser – Weltmann (9/1), Langkamp (8), Tornow (3), Engelhardt (2), Spreer (2), Büchsenschütz (1), Dalpke, Ding, Früchel, Heitmann, Klöcker, Orlowski

#flywieadler

#schützenhilfe-kiste?

#heimsieg

#biskurzvorendespannendgehalten

+++ Stark sein bedeutet nicht, nie zu fallen +++

Nicht genug Sonne getankt?? Zu wenig Engagement?? Oder doch einfach nur Pech??

Woran hat es gelegen? Eine Frage, die sich jede Einzelne der Adler Damen nach der gestrigen Niederlage stellt..
Mit viel Tempo ins Spiel gestartet machten die Münsteranerinnen vorne schnelle und sichere Treffer. Hinten mussten in der Anfangsphase leider viele „unnötige“ Tore eingesteckt werden, weshalb es bis zur Halbzeit lediglich für einen Ausgleich (12:12) reichte.

In der zweiten Hälfte stand die Abwehr deutlich sicherer, in dem die Torgefährlichste der HSG Hohne Lengerich Annika Bücker durch Manndeckung aus dem Spiel genommen wurde. Die starke Deckungsleistung wurde jedoch von den Adlern nicht belohnt: unsicheres Auftreten im Positionsspiel und schlechte Torchancenverwertung im Angriff. On Top kamen einige Fehlentscheidungen des Schiedsrichters an diesem Nachmittag. So stand es in der 57. Minute 23:20 für den Gastgeber. Die letzte Chance das Spiel zu drehen war eine offensive Manndeckung. Doch gegen den Siegeswillen der HSG konnte die Blau-Weißen nichts ausrichten und lediglich auf zwei Tore herankommen.
Nach 60 Minuten zeigte die Anzeigetafel 24:22 an. Ohne zwei Punkte kehrten die Damen zurück ins Adlerhorst.

– Stark zu sein bedeutet immer wieder aufzustehen –

Glückwunsch an die 1. Herren des SV Adler Münsters, die trotz eines sehr dezimierten Kaders gegen die Handballfreunde Reckenfeld/Greven 09 gewinnen konnten!!

#Honnef-schönstesTorimSpiel
#einTeameinZiel
#immernochDritter
#Kronerichten

Pohlmeyer
Kanzlei KKP
nicos AG
Hexagon PPM
previous arrow
next arrow

"Ich hab mal Oberliga mittrainiert"

Redensart

Social Media