Unsere Mannschaften

In der Saison 2020/2021 gehen drei Herren- und eine Damenmannschaft für den SVA an den Start.

zu den Mannschaften

Unser Adlerhorst

Wir spielen und trainieren in der Hans-Böckler-Schule (auch HBS genannt), nähe Kanal und Wolbecker Str.

zum Routenplaner

Unsere Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs, inkl. Nachbereitung mit Dr. Krombacher, Handballexperte.

zu den Trainingszeiten

Spielplan

Hier geht's zum Gesamtspielplan für alle Adlermannschaften in der Saion 2020/2021

zum Gesamtspielplan

Letzte Meldungen

Dritte spielt richtig Handball und gewinnt in Kinderhaus

Das Beste draus machen und ein Spass haben, so die Devise von Trainer Andi Rosin, angesichts eines schmalen Kaders und einem Debutanten im Tor des SVA…und so sollte es kommen, in beiderlei Hinsicht. Adler nahm von Beginn an das Heft in die Hand und legte einen astreinen Start-Ziel Sieg gegen im Mittel locker 20 Jahre jüngere Gegner aus Kinderhaus hin. Vorne klappt beinahe alles, der Rückraum ließ das Bällchen wunderbar Laufen und spielte, angeführt von einem überragenden Michael Bertram, nahezu jeden Treffer fein heraus. Und hinten wurde verteidigt was das Zeug hielt, hatte sich die Abwehr doch vorgenommen, ihren Keeper Nils Zedler, in seinem ersten Spiel zwischen den Pfosten des SVA, nicht direkt zu überfordern. Letzterem schien das jedoch völlig Schnuppe, er hielt seinerseits was es zu halten gab und führte seine Truppe so mit auf die Siegerstraße. Nach 3. Saisonspielen rangieren die Gernemänner mit 3:3 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, direkt hinter dem Spitzenduo aus Nordwalde und Greven/Reckenfeld.

Für den SVA: Zedler; Pohlmeyer (1), Millmann, Pohlmann (je 3), Bertram (11), Prus (4), Behrens (2), Funk (7) und Alemam.

Spannung pur – Damen mit erstem Saisonsieg!!!

Ihren ersten Saisonsieg im 3. Meisterschaftsspiel der 2. Kreisklasse konnten die Adler Damen am vergangen Sonntag gegen die 2. Mannschaft des SC Greven 09 verbuchen. Hatten die Mädels von Cheftrainer Stephan Döll in ihren beiden ersten Partien der noch jungen Saison beide Male das Nachsehen gegen die Ligaprimusse aus Kinderhaus und Everswinkel, versprach das Duell gegen die Grevener Reserve eines auf Augenhöhe zu werden: weit gefehlt jedoch, die Emsstädterinnen führten rasch mit 0:3 und machten den Gastgeberinnen das Leben schwer. Die Blauen mussten folglich richtig ackern, dies wurde mit dem Ausgleich zum Spielstand 8:8 10 Minuten vor der Halbzeitpause belohnt. Die Schlussminuten der ersten Spielhälfte wurden dann zunehmend hektisch, die Folge waren vergebene Strafwürfe auf beiden Seiten und eine knappe Pausenführung der Gäste (10:11).

Im 2. Durchgang legten die Mädels dann los wie der Feuerwehr und drehten das Spiel durch einen 7:0 Lauf binnen 10 Minuten auf 17:12. Wer die 09er-innen nun aber jedoch schon abgeschrieben hatte, der sollte sich irren, nahezu im Alleingang warf Grevens auf der Guenne ihr Team Tor um Tor heran und plötzlich stand es wieder „eins vor“ für die Gäste (53., 18:19). Nichts für schwache Nerven also, die Crunchtime sollte es regeln, und wie: die Blauen ließen von da ab keinen Gegentreffer mehr zu und netzten selbst, trotz Unterzahl, noch 4 Mal ins Grevener Gehäuse ein. Dank einer tolle Moral und Willenskraft konnte so die ersten beiden Punkte auf der Habenseite eingefahren werden – Glückwunsch Team D!

Adlers Zweite verliert Saisonauftakt deutlich

Als letzte Mannschaft des SVA war die Zwote nach einer Spielverlegung gegen Vreden in die Saison gestartet. Gleich zum Einstieg hagelte es dann eine deutliche Niederlage gegen die Zweite aus Havixbeck. Bei der Rückkehr aus der einjährigen Corona-Pause schien diese Spuren hinterlassen zu haben und die fehlende Spielpraxis wurde bei fast allen Adleranern sichtbar. So war das Spiel geprägt von technischen Fehlern und Ballverlusten im Offensivspiel. Dennoch sahen die 15 Gegentore zur Halbzeit nicht einmal so schlecht aus – nur acht geworfene Tore auf der anderen Seite machten die Situation deutlich problematischer. Nach dem Seitenwechsel wurde es kaum besser, sodass am Ende ein ernüchterndes 16:24 zu Buche stand. Ein Ergebnis, das zumindest in der Höhe nicht hätte sein müssen und woran auch ein etwas besserer Schlussspurt kaum etwas änderte. Ein herzlicher Dank gilt allein an die Torhüter Paul und Mausi zu richten, die dafür gesorgt haben, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausging. 

Jetzt gilt es den ersten Eindruck zu korrigieren. Die Chance dazu gibt es am 30. September gegen die Handballfreunde aus Ahaus.

Es geht wieder los – Saisonauftakt für Adler’s Damen und die 1. und 3. Herren

Nach gefühlt einer halben Ewigkeit schalten die Teams des SV Adler am kommenden Wochenende endlich wieder in den Wettkampfmodus.

Den Auftakt macht dabei Adler’s neue Damenmannschaft im Derby gegen Kinderhaus‘ 3. Mannschaft um 15.00 Uhr im Schulzentrum an der von-Humboldt Straße. Dabei fiebern die Mädels diesem Spiel mehr denn je entgegen, denn es war der Truppe um Coach Stephan Döll in der „Corona-Saison“ nicht vergönnt, überhaupt ein Punktspiel zu absolvieren.

Adler’s 3. Herrenmannschaft wirft dann um 16.00 Uhr in der Emshalle in Greven gegen die Reserve der Handballfreunde an. Die Gernemänner können dabei befreit aufspielen und sich auf ihre brettharte Saisonvorbereitung verlassen, in der akribisch an einer engen Verzahnung von technischen und taktischen Fähigkeiten auf der Grundlage einer unmenschlichen Konditionsarbeit gearbeitet wurde.

Derbytime zum zweiten heißt es am darauf folgenden Sonntag um 14.00 Uhr in der heimischen HBS, dort empfängt Adler’s 1. Herrenmannschaft Sparta’s Zweite zum ersten von insgesamt 3 Duellen um die innerstädtischen Handball-Vorherrschaft in der Kreisliga Staffel 3. Die Mannschaft von Coach Consch scheint bestens gerüstet, beim Abschlusstraining am vergangenen Mittwoch wurde nochmal ordentlich auf die Tube gedrückt, darüber hinaus zeigt sich das Duo Becker/Klöcker zufrieden mit der Vorbereitung.

Spielfrei ist am Auftaktwochenende Adler’s erfolgsverwöhnte 2. Herrenmannschaft, zum Auftakt in der Staffel 2 der Kreisliga Münsterland geht es dann aber am übernächsten Samstag direkt weit in  Richtung niederländische Grenze. Up de Bookholt in der Hamalandhalle bittet Vreden II zum Tanz.

Wir wünschen uns allen eine komplette Saison (!), frei von Sorgen und Verletzungen im Zeichen des fairen und sportlichen Miteinanders auf und neben dem Spielfeld. Ut aquila win!

 

 

"Ich hab mal Oberliga mittrainiert"

Redensart

Social Media