Unsere Mannschaften

In der Saison 2020/2021 gehen drei Herren- und eine Damenmannschaft für den SVA an den Start.

zu den Mannschaften

Unser Adlerhorst

Wir spielen und trainieren in der Hans-Böckler-Schule (auch HBS genannt), nähe Kanal und Wolbecker Str.

zum Routenplaner

Unsere Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs, inkl. Nachbereitung mit Dr. Krombacher, Handballexperte.

zu den Trainingszeiten

Spielplan

Hier geht's zum Gesamtspielplan für alle Adlermannschaften in der Saion 2020/2021

zum Gesamtspielplan

Letzte Meldungen

Sektdusche treibt Adlerdamen I zum Sieg

SV Adler Münster 1 – TuS Recke 28:16

Zum Saisonauftakt startete auch die 1. Damen des SV Adler mit einem Heimspiel gegen den Landesligaabsteiger TuS Recke.

Die 1. Damen erwischte einen guten Start und konnte in den ersten Minuten des temporeichen Spiels zügig mit einem kleinen Vorsprung davon ziehen. Unkonzentriertheiten im Abschluss und klar vergebenen Torchancen geschuldet, gelang es den Damen des TuS Recke jedoch Ende der ersten Halbzeit, den Abstand zu verkürzen. Vor allem die Rückraum-Rechte des TuS Recke kam aufgrund des zu passiv agierenden Mittelblocks immer wieder erfolgreich zum Abschluss.

Das Ziel für die zweite Halbzeit war mit einer aggressiveren Abwehr klar gesteckt. Um den Positionsangriff des Gegners zusätzlich zu stören, entschied Q sich für eine kurze Deckung der Rückraum-Rechten. Der nun hellwachen Abwehrformation gelang es augenblicklich, einige Bälle zu erobern und sicher in der 1. Welle zu verwandeln.

Auch im weiteren Spielverlauf ließen die Adler-Damen aufgrund von schönen Einzelaktionen, den bewährten Spielsystemen sowie guten Torhüter-Paraden nichts mehr anbrennen und konnten das erste Spiel der neuen Saison mit 28:16 für sich entscheiden.

Es spielten: Anna P, Anna R, Anna-Lena, Gesa, Hannah, Heli, Judith, Laura, Nadine, Rippi und Steffi.

 IMG-20140907-WA0007

Auftaktsieg in Sentrup – Dritte gewinnt gegen Spartas 4

Sah es Samstag Nachmittag noch nach einer absoluten Notbesetzung aus, so war dass, was Adlers 3 am frühen Sonntag Abend gegen Spartas 4. ablieferte eine derbe abgezockte Nummer – in Notbesetzung. Nach halb vier war von den Adlern noch nicht viel zu sehen, aus der Halle auf der Höhe ertönte dagegen „Rage against the machine“ und es liefen sich gefühlte 20 Leute in grün warm – Sparta hatte aufgerüstet. Nix zu sehen von Didel und Co, stattdessen spritzige A-Jugendliche und einige Altbekannten. Doch Adler begann stark und konzentriert und konnte immer wieder den spielentscheidenden Trumpf der Erfahrung in die Waagschale werfen. Das Bällchen lief prima und hinten machte Norbert trotz „mehrmonatiger Verletzungspause, in der er nix machen konnte“ einen guten Job mit sehenswerten Paraden. Eine 6-Tore Führung Mitte der ersten Hälfte war das Resultat, die sich durch einen kleinen Hänger kurz vor der Pause auf 3 reduzierte (10:13). Zu Beginn von Hälfte zwei stellte Adler taktisch klug um und knüpfte an die konzentrierte Leistung der ersten Hälfte an. Sparta verschenkte häufig zu leichtsinnig Bälle und Adler reagierte mit einem starken Roggenkemper im Kasten besonnen und effektiv und landete einen eigentlich nie gefährdeten Sieg – in Notbesetzung.
So kann es weiter gehen, das hat Spaß gemacht!

Für den SVA liefen auf: Gernemann, Roggenkemper; Tüpker, Zedler, Quest, Funk, Wirths, Rietkötter, Winkelhaus und Völz.

1. Herren mit Auftaktsieg gegen Aufstiegsaspirant

SV-Adler Münster 1- SG HF Reckenfeld/Greven 1 32:31 (16:16)

Endlich zurück in der Kreisliga! Und wie: Gleich zum Saisonauftakt empfing die neuformierte 1. Herren die Bezirksliga-Absteiger und Mitfavoriten auf den Aufstieg Reckenfeld/Greven. Mit einer neu formierten Mannschaft aus Spielern der letztjährigen 1. und 2. Herren und Zugängen (besonders aus Kinderhaus) ging die Truppe von Spielertrainer Korfsmeier von Anfang an motiviert zu Werke. Die ersten Minuten wurden von den Angriffsreihen beherrscht, es fielen viele Tore auf beiden Seiten. In der Folge entwickelte sich ein flottes Spielchen, was zu einem 16:16 zur Halbzeit führte.
Die zweite Hälfte zeigte dann doch kleinere Konzentrations- und Konditionsschwächen, sodass man sich im Angriff etwas schwerer tat. Hier wurde dann auch sehr deutlich, dass der Kern des letztjährigen Erfolges (Michael Niemeyer, Tobias Dröge, Michael Prus und Stefan Geistert) aufgrund von mutmaßlich hochzeitlichen Alkoholexzessen fehlte.
Die obligatorische rote Karte von David (die übliche Trias „Fehlentscheidung, Peitsche, Schirimeckerei“) Mitte der zweiten Halbzeit führte nach der Verletzung von Conrad dazu, dass man wirklich aus dem letzten Loch pfiff. In einem Kraftakt, auch durch viele Gegenstöße, konnte man die zwischenzeitliche 4-Tore-Führung Grevens zum Schluss noch umbiegen und setzte direkt zu Beginn eine imposante Duftmarke in der Kreisliga. Das Konzept „Gegner anfüttern“ vom neuen Trainer Korfs scheint die Mannschaft wirklich schon fest verinnerlicht zu haben.
Insgesamt ein ganz toller Saisonauftakt, der mit dem nachfolgenden Kantersieg der Damen und dem gemeinsamen Grillen mit Kaltgetränken abgerundet wurde.
Es spielten: Det, Flo, Paco, Jonny, Conrad, Ansgar, Korfs, Markus, Felix, David und Korky

Saisonstart geglückt

Zuhause ist es eben doch am schönsten. Frauen 1 und Männer 1 gewinnen ihre ersten Heimspiele. Spielberichte folgen.

"Ich hab mal Oberliga mittrainiert"

Redensart

Social Media