Dritte mit Kantersieg am 2. Advent

Spätsommerlich muss es gewesen sein beim letzten Heimsieg von Adler’s 3. Herrenmannschaft Anfang Oktober, nach 3 sieglosen Spielen in Folge meldeten sich die Gernemänner nun mit einem 33:18 Kantersieg gegen den HSC Rhade kurz vor der Weihnachtspause eindrucksvoll zurück. Rückblickend steht für die Blauen ein kreisklassentypisches 23:19 Gewürge in Borghorst zu Buche, getreu dem Motto „wirfstekeinezwanzigToremachstenix“ war hier trotz des Blitzcomebacks von Adler-Veteran Pierre Peterskeit ebenso nichts zu holen wie im letzten Heimspiel gegen die Rerserve der Reserve von der Reserve der 2. Bundesligamannschaft des TV Emsdetten.  Hier wurden die Adler insbesondere in der ersten Spielhälfte vom immer noch pfeilschnellen Julius Waltermann überrumpelt (6:18), die zweite Halbzeit ging dann jedoch, sehr zur Überraschung der Waltermänner, an die Heimmannschaft, die damit den Emsern erstmalig in der aktuellen Saison eine Halbzeitniederlage beibrachten. Trotz dieses Achtungserfolgs ging die Partie dann mit 25:32 verloren.

Im Heimspiel gegen  den HSC Rhade gestaltete sich maximal die Anfangsphase ausgeglichen, beim Spielstand von 6:5 (17. Minute) zieht Adler die Zügel an und enteilt den Gästen, unter anderem durch 3 Treffer von Besuchsspieler Flo Nagel, bis zur Pause auf 14:6. Im 2. Durchgang gelingen den Blauen 19 weitere, teilweise schön herausgespielte Treffer, und so stand dem bisher einfachsten Sieg der Saison nichts mehr im Wege.

Für den Nordstern: Meckermann; Kaminke (6), Polder (1), Funk (13/2), Dibow (1), Nagel (3), Roer-Link (2), Janoth (1), Betram (5), Gretenkord (1)

Auf geht’s nach Kinderhaus zum Jahresabschluss am kommenden Samstag, vielleicht kommt ja jemand zum Gucken? Andi hat Geburtstag und wir gehen danach einen Saufen…

Posted in Herren, Spielberichte.

Schreibe einen Kommentar