Vorzeitiges Ende der Saison 2020

Aktuell ruht der Trainings- und Spielbetrieb nicht nur beim SV Adler, sondern bundesweit. Das vorzeitige Ende der Saison für die unteren Ligen war damit quasi schon vor Wochen beschlossene Sache, nun wurde von höchster Stelle bekannt gegeben, dass auch in den oberen Spielklassen die Saison 2019/2020 beendet wird. Damit wird vom Profi bis zum altinternationalen Kreisklasse-Spieler kein Spieler mehr die Kugel in die Hand nehmen, zumindest für ein Meisterschaftsspiel. Aber auch hinter dem Trainingsbetrieb steht derweil noch ein großes Fragezeichen, dass sich auch auf einen regulären Saisonbeginn Anfang September ausweiten lässt. Angesichts der aktuellen Lage und des kollektiven „shutdown“ gibt es im Land sicherlich ganz andere Probleme und Baustellen, wenngleich die Ungewissheit um Hobby, Sport und Freizeit den ein oder anderen Adler ins Grübeln bringen dürfte.

Klarheit besteht seit Anfang der Woche zumindest in punkto der Abschlusstabellen im HK Münsterland, der sich dem Beschluss des Handballverbandes Westfalen angeschlossen hat, die unterbrochene Saison offiziell zu beenden. Absteiger wird es keine geben, ebenso wird die angedachte Reform der beiden Kreisligen zu einer eingleisigen Kreisoberliga ausgesetzt. Bezüglich der Aufstiegsregelungen haben die Verantwortlichen im hiesigen Handballkreis die landesweit gängige Quotientenregelung angewendet. In der Praxis bedeutet dies, dass die erzielten Punkte einer Mannschaft durch die bis zum 12. März absolvierten Spiele dividiert werden, mit 100 multipliziert und auf die erste Stelle nach dem Komma gerundet werden. Dies verschafft, neben dem Tabellenersten als gesetztem Aufsteiger, auch den weiter platzierten Mannschaften das Anrecht auf eine Wildcard, eine Option also, einen Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse in Anspruch zu nehmen. Dafür ist nach der Quotientenregelung ein maximaler Rückstand auf den letzten ursprünglichen Aufstiegsrang von 39,9 erforderlich. Wie sich dann die Ligen des Senioren- Bereiches für die kommende Saison endgültig konstellieren, entscheidet sich erst nach allen Mannschaftsmeldungen, die bis zum 20. Mai beim HK eingehen werden. Große Relevanz für die Ligenzugehörigkeit der Adler-Mannschaften 1 bis 3 haben all die Rechnereien nicht, einzig der 2. Mannschaft stünde als Tabellenerster der 1. Kreisklasse der Gang in die Kreisliga zu.