Zurück auf die Platte – Hallentraining mit strengen Auflagen

Weitere gute Neuigkeiten für alle Hallensportler: noch bevor sich überhaupt irgendwelche Adler-Trainingsgruppen auf diversen Außensportanlagen getroffen haben, erweitert das Land mit der aktuellen Fassung der Coronaschutzverordnung das Angebot im städtischen Raum: Münster erfüllt die Voraussetzungen gemäß § 1 Abs. 2a  (CoronaSchVO) (= 7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 35), die erhebliche Erleichterungen für den Sport per Allgemeinverfügung ermöglichen.

Demnach gilt ab dem 28.05.: […]

  1. „Zulässig ist in geschlossenen Räumen die gemeinsame Sportausübung einschließlich Ausbildung, Training und Wettkampf:– von kontaktfreiem Sport und Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit“.
  2. Es ist jederzeit für eine ausreichende Durchlüftung der Sporthalle zu sorgen (siehe Schreiben des Sportamtes vom 21.09.2020)“ 
  3. „Händehygiene beim Betreten und Verlassen der Sporthalle“.
  4. „Reinigung/ Desinfektion der genutzten Sportgeräte. Geräte, die auf Grund der Oberfläche nicht desinfizierbar sind, müssen nach der Nutzung mit einem trockenen (Einweg-) Tuch gereinigt werden“.
  5. „Beginn und Beendigung der Hallennutzung erfolgen weiterhin fünf Minuten nach Beginn der genehmigten Nutzungszeit und fünf Minuten vor Ende der genehmigten Nutzungszeit“.
  6. „Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion oder Personen, die aus persönlichem Anlass auf ein PCR-Testergebnis warten, dürfen keinen Zutritt zur Sportanlage haben“.
  7. Die Nutzung von Umkleiden und Duschen ist unter Beachtung der allgemeinen Hygieneanforderungen nach §6 der CoronaSchVO und des Mindestabstandes zulässig“.
  8. Mannschaftsbesprechungen, Kabinenansprachen, etc. sind bei Beachtung der Vorgaben nicht in den Umkleiden durchführbar und daher ausnahmslos zu unterlassen! Die relative Enge in einem kleinen Raum würde die Wahrscheinlichkeit eines Infektionsgeschehens in enormem Maße erhöhen und ist daher nicht akzeptabel“. […]

Folgende Rahmenbedingungen gelten weiterhin, unabhängig von der Inzidenzstufe:
Verantwortlichkeit für die Einhaltung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung: Laut Verordnung „… haben [die für die Einrichtung Verantwortlichen] den Zugang zu der Einrichtung so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist.“

Mund-Nasen-Schutz: Bitte beachten Sie, dass in Ergänzung der Coronaschutzverordnung auf und in den städtischen Sportanlagen und -hallen eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht. Der Schutz darf nur zur Ausübung des Sports abgenommen werden. Auf allen Verkehrsflächen, Zuschauertribünen, Umkleiden und Duschen muss hingegen durchgehend ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. (Quelle: Sportamt der Stadt Münster)

 

Die Stadt lockert die Zügel – raus ins Freie

Nach einer langen langen Durststrecke ohne Teamsport zeigt sich mit den stabil sinkenden Inzidenzwerten eine Perspektive für die anstehenden Sommermonate: ab Freitag, 21.05.2021 gelten folgende Regelungen für den Sport:

1. Zulässig ist folgender Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel:

die Ausübung von Kontaktsport und kontaktfreiem Sport ohne Personen- und Altersbegrenzung“ (Zu allen anderen zulässigen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.)

2. Zulässig ist folgender Sport in Innenräumen:

die Ausübung von Kontaktsport unter folgenden Vorgaben:

a) von Personen eines Hausstands (beliebige Anzahl) mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand

b) von höchstens zehn Personen aus drei verschiedenen Hausständen (Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden bei der Feststellung der Personenzahl nicht mitgerechnet, dürfen aber nicht aus einem vierten Haushalt sein).

Voraussetzung für a) + b):     offiziell bestätigter negativer Schnell- oder von zulässiger Stelle begleiteter und bestätigter Selbsttest nach § 4 Absatz 4 und sichergestellte einfache Rückverfolgbarkeit (§ 4a Absatz 1 Satz 1 CoronaSchVO NRW)“

                                                                       (Quelle: Sportamt der Stadt Münster, c/o Frau K. Dewaldt)

 

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei allen Aktiven und Mitgliedern ausdrücklich für die im vergangenen Jahr aufgebrauchte Geduld und Vernunft bedanken, im weitesten Sinne haben wir so die Episode Corona 2020/21 als Verein relativ unbeschadet überstanden. Wir werden die Entwicklung der Ereignisse weiterhin mit dem notwendigen Augenmaß begutachten und euch auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße, euer Vorstand.

 

Damen Training findet statt – trotz Corona!

Auch wenn eine Damen-Handball-Saison abgebrochen wurde und der versuchte Neustart mit der Saison 2020/2021 ebenfalls, haben wir den Handballsport nicht aus den Augen verloren.

Wir haben regelmäßig zuhause ein Training über Zoom durchgeführt. Dabei ging es über Kräftigungsübungen, dynamisches Dehnen und Koordinationübungen, Tabata und Pamela Reif, sogar bis hin zu Kickbox-Training.

Nun, wo das Wetter wieder besser wird, geht es zunehmend nach draußen, bevor wir wieder in die Halle dürfen. Natürlich alles unter Einhaltung der jeweils geltenden Coronabedingungen. Auch draußen ist das Training immer abwechslungsreich!

Das Wichtigste ist, draußen können wir wieder vollumfänglich unser Lieblingssportgerät, den Ball, einsetzen!

Wenn du daran Spaß hast und nächste Saison hier in Münster Handball spielen willst, verstärke gern unser Damen-Team und melde dich bei uns!

Jede ist willkommen!

Heimspiele der 1. und 2. Herren am kommenden Sonntag, Dritte und Damen spielfrei

Zwei Derbys zum Heimauftakt für Adler´s 1. und 2. Herrenmannschaften stehen am kommenden Sonntag in der HBS auf dem Programm:

Um 12. 00 Uhr wirft die Zweite gegen die Bezirksliga-Reserve der DJK Hiltrup an, der SVA möchte dabei gerne den Drive aus dem deutlichen Kantersieg aus Warendorf mitnehmen und auch gegen die Südstädter zwei Punkte einfahren.

Direkt im Anschluss kommt es dann beim Auftaktmatch der 1. Herrenmannschaft gegen die 2. Mannschaft aus Havixbeck zum einzigen Derby der Kreisliga Staffel 2, sind die Schwarz-Weißen aus den Baumbergen doch der nächstgelegene Kontrahent der Blauen. Anwurf ist um 14.00 Uhr, Coach Consch hat beim Abschlusstraining am Mittwoch sichere 2 Punkte eingeplant.

Wir bitte alle anreisenden Mannschaften und deren Anhang, sowie alle Freunde und Fans das SV Adler, um die Beachtung und Einhaltung des aktuellen Hygienekonzeptes HygienekonzeptHBBK-20200928

Danke euch Allen dafür, viel Spaß, fair Play und gute Laune!

Adler zeigen sich zum Saisonauftakt in Torlaune

Da die 1. Damen- und Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende nochmal pausieren durften, ging es lediglich für die 2. und 3. Mannschaft endlich wieder los.

Die „Zwote“ feierte einen Saisonstart nach Maß, die Reserve der SU aus Warendorf hatte dabei am Samstag Abend wenig zu lachen, 15:29 (8:17) hieß es am Ende für den Kreisligaaufsteiger aus der Domstadt.

Ebenfalls sehr erfreulich gestaltet die Dritte ihr Auftaktmatch am Sonntag in der 2. Kreisklasse gegen Rhade, gegen den HSC überzeugten die Gernemänner ohne Gernemann mit 23:29 (12:15) und sammelten, neben guter Laune, auch die beiden ersten Zähler auf der weitesten Auswärtsfahrt ein.

(Spielberichte folgen)

Auf geht’s in die Saison 20/21

Ein Stück Gewohnheit kehrt in diesen turbulenten Zeiten für alle Handballer im gesamten Handballkreis am kommenden Wochenende zurück – es darf endlich wieder Wettkampfsport betrieben werden. Mit guten 4 Wochen (eingeplanter) Verspätung starten dann auch zumindest zwei der mittlerweile wieder 4 Adler-Seniorenmannschaften in ihren jeweiligen Ligen und Spielklassen die Jagd auf Tore und Punkte.

Mehr als Gewohnheit, sondern vielmehr ein kompletter Neuanfang, ist der Saisonbeginn für die neuformierte Damenmannschaft von Trainer Stephan Döll, hat eben dieser die letztjährige Übergangsphase doch dazu genutzt, eine junge, schlagkräftige Truppe für die kommende Saison in der 2. Kreisklasse aufzubauen. Die Mädels beginnen ihre Saison mit einer Woche Verzögerung am 11.10. mit einem Derby bei der 2. Mannschaft von Gremmendorf/Angelmodde.

Für die 1. Herrenmannschaft des Trainer-Duos Klöcker/Becker geht es in der West-Gruppe der Kreisliga Münsterland des öfteren weit in die Ferne, ein Grund mehr, um sich nach vielen Autokilometern nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen und im wahrsten Sinne des Worts fleißig Punkte einzufahren. Durch die zahlreichen Wildcard Aufsteiger nach dem lock-down finden sich in den beiden Kreisligen nur jeweils 8 Mannschaften zusammen, weniger Spiele also, um dennoch möglichste viele Punkte auf die Habenseite zu bringen. Im Vergleich zur Vorsaison mussten „Käy-Bee“ dabei zahlreiche Abgänge kompensieren bzw. in der Vorbereitung neue Spieler integrieren, sicherlich keine leichte Aufgabe und daher darf man gespannt sein, zu welchen Leistungen die Burschen als Team im Stande sind. Auch die Erste legt nicht direkt am kommenden Wochenende los, das Auftaktmatch gegen die Handballfreunde aus Greven wurde in den November verlegt.

Etwas ruhiger, dafür aber um so erfolgreicher, hat es Adlers „Zwote“ in den letzten Jahren angehen lassen. Nach der Meisterschaft in der regulären Vorsaison mit dem Verzicht zum Aufstieg hat es die Jungs nach dem Abbruch der Saison im vergangenen März dann doch in den Fingern gejuckt und es wurde sich dazu entschlossen, als Tabellenführer den berechtigten Schritt in Richtung Kreisliga zu gehen. Dort tummeln sich die Blauen in der etwas fahrfreundlicheren Ost-Gruppe der Kreisliga Münsterland, und hier darf man sich dann zumindest auf Derbyspiele gegen die Reserven von Sparta, Hiltrup und 08 freuen. Zwar kein Derby, aber direkt ein Kracher ist der Auftakt der Döllermänner gegen die Warendorfer Reserve am Feiertag, dort gewinnen die Münsteraner bekanntlich sehr gerne und hoch.

Komplettiert wird die Adler-Squad natürlich nur durch die allseits geliebte Dritte, gestatten Männer, 2. Kreisklasse, Staffel 2. Die Nordstern-Broiler hatten in der Corona-Saison zuletzt einen regelrechten Lauf, es haben sich eben einfach die richtigen Leute gefunden und wenn selbst Keeper Gernemann von einem „guten Spiel“ spricht, ja, das will schon was heisen… Über Abgänge wird traditionell bewusst gar nicht erst gesprochen, über Saisonziele schon gar nicht. Sehr erfreulich ist aber die Verpflichtung von Torhüter Andre Mesch, da Stammkraft Gernemann an einer Verletzung laboriert, wie er unlängst verlauten ließ. Los geht’s für Adlers Dritte am kommenden Sonntag gegen die Freunde vom HSC 99 Rhade.

 

Bleibt alle gesund liebe Leute, spielt eine faire und hoffentlich komplette Saison und freut euch einfach, wenn das Bällchen endlich wieder fliegt.

 

Gelungenes Grünkohlessen der Adler Oldies in Handorf

Zum traditionellen Grünkohlessen lädt der ehemalige Spieler und Funktionär des SV Adler Paul Lördemann alljährlich alte Weggefährten, Mitspieler und Freunde unseres Traditionsvereins in das Vereinsheims des TC Handorf ein. Lördemann, der tags darauf seinen 81. Geburtstag feierte, konnte auch in diesem Jahr wieder ca. 40 Teilnehmer in gemütlicher Runde bei saftigem Kassler, Mettenden, knusprigen Brotkartoffeln und selbstverständlich frostfrischem Grünkohl begrüßen. Neben zahlreichen Stammgästen findet so auch der ein oder andere „alte Neue“ durch dieses Ehemaligentreffen den Weg zurück zu seiner sportlichen Vergangenheit, selbst weitere Anreisen aus Bayreuth oder Wuppertal stellen kein Hindernis dar. Nach einem kurzen Grußwort von Lördemann ging es mit hungrigen Mägen an den Grünkohl, ehe der 1. Vorsitzende Daniel Funk das Wort ergriff und nicht nur allen voran Paul Lördemann für sein unermüdliches Engagement dankte, sondern auch allen Anwesenden, die nicht nur die Tradition hinter der fast 90-jährigen Vereinsgeschichte aufrecht halten, sondern diese immer noch aktiv mit prägen. Das Rahmenprogramm wurde in diesem Jahr von Dieter Görlich gestaltet, der einige, teilweise unbekannte und jahrzehntealte Fotos aus diversen Alben und Archiven zusammengetragen hatte, um diese in einer kleinen Diashow zu präsentieren. Insbesondere alte Mannschaftsfotos und Spielszenen vom Großfeldhandball gaben dabei den Anlass für die ein oder andere Anekdote und Schenkelklopfer.
Einen großen Anteil hat Görlich mit seiner akribischen Arbeit auch an der Erweiterung der Adler-Homepage, denn dort wurde für den interessierten Leser einer ganze Menge an vereinshistorischem Material ein eigener Menüpunkt gewidmet, der von der Gründung bis in die aktuelle Gegenwart die Geschichte des Sportvereins Adler von 1932 anschaulich beschreibt.

Nach dem offiziellen Teil ging es dann an der Theke und den Tischgruppen zum noch gemütlicheren Teil des Abends über; von der Entlassung des Bundestrainers Christian Prokop bis zur Tabellensituation der Adler-Teams drehte sich dabei selbstverständlich alles weiter um den Handball. Eine schöne Veranstaltung – auf ein neues im nächsten Jahr und kommt alle gesund wieder.

**Frohes Fest wünscht der SV Adler Münster**

Der SV Adler wünscht seinen Mitgliedern, Fans, Sympathisanten und Followern ein Frohes Weihnachtsfest, dass eure Wünsche erfüllt werden und wir uns im neuen Jahr 2020 zu vielen erfolgreichen Festtagen in der Halle sehen! ???

Kommt gut ins neue Jahr, erholt euch und genießt die Zeit und Ruhe mit euren Freunden und Familien! 

Mit der Verpflichtung eines Sportvereins, hier noch ein kleines Workout für euch, um die Feiertage gut zu überstehen! ?

Wir hören und sehen uns 2020! ?

Eure Social Media ?