Ende gut, alles gut – die Saison 21/22

Mit dem Schlusspfiff im gestrigen zweiten Play-off Spiel um den Kreisliga Abstieg beendete Adler´s 2. Mannschaft, stellvertretend für den gesamten Verein, mit einem Erfolgserlebnis die Handball-Saison 2021/22. Musste man sich am vergangenen Freitag noch knapp gegen die Warendorfer Reserve geschlagen geben (29:27), fegten die Blauen den zweiten Play-off Teilnehmer vom TV Jahn Rheine mit 27:19 regelrecht aus der Halle. Adler bleibt damit auch in der kommenden Saison in der Kreisliga, ebenso übrigens wie die Gaste vom TV Jahn, Warendorf muss den bitteren Gang in die 1. „Kreisklassigkeit“ antreten. Damit folgt die WSU der 2. Mannschaft aus Sendenhorst, die bereits als Tabellenletzter der Kreisliga-Staffel 3 als Absteiger gesetzt waren.

Als Aufsteiger aus eben dieser Staffel 3 steht die 1. Mannschaft des SV Adler de facto schon seit einigen Spieltagen fest, Adler büßte in der Hin- und Rückrunde jeweils nur 2 Punkte ein und spielte eine tolle und konstant gute Saison. Wermutstropfen bleibt sicherlich die knappe 28:27 Niederlage beim Topspiel um den direkten Aufstieg in die Bezirksliga in Greven, andererseits führt der Weg mit dem Aufstieg in die neu geschaffene Münsterlandklasse sportlich gesehen ebenfalls in die richtige Richtung. Dem Trainerduo Klöcker/Becker bleibt nun die entsprechende Zeit, die Truppe personell und handballerisch weiter zu formen und den nächsten logischen Schritt anzugehen.

Um eine Haar hätte sich Adlers 3. Mannschaft auch noch in möglichen Entscheidungsspielen um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse wiedergefunden, auch hier waren der direkte Konkurrent die Handballfreunde aus Greven und Reckenfeld, die sich am Ende den Meistertitel in der Staffel 3 der 2. Kreisklasse vor der den Adlern sicherten. Sportlich und personell geht das für die Gernemänner voll in Ordnung, und mit den sich andeutenden Verstärkungen aus der 2. Mannschaft kann man in der kommenden Saison durchaus weiter in der Erfolgsspur verweilen.

Die Damenmannschaft des SV Adler beendet die Saison in der Staffel 2 der Kreisklasse auf dem 5. Tabellenplatz. Nach einer guten Hinrunde im vergangenen Kalenderjahr kam die Truppe nach der Corona-Pause nicht mehr ganz so gut in Schwung. Dennoch hat sich da ein Trüppchen zusammen gefunden, dass nicht nur sportlich zu überzeugen weiß, sondern auch dem gesamten Verein total gut tut. Die Damen sind nicht nur stolze Dauerkartenbesitzer aller Heimspiele des SVA, sondern verbreiten ihre gute Stimmung auch bei diversen Auswärtsspielen im Münsterland – Rock on SVA!

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Aktiven, Offiziellen, Passiven, Freunden, Fans und Gönnern des SV Adler. Wir wünschen Euch allen einen guten Sommer, genießt die Zeit und kommt bald und gesund wieder.

Wir sehen uns in der Jubiläums-Saison  – 90 Jahre SVA!!!

Herrentag in der HBS – Dritte beendet Saison

Um 12.oo Uhr startet die 3. Mannschaft des SVA in den Spieltag, zum Derby kommt die 3. Mannschaft der Westfalia aus Kinderhaus an die Hans-Böckler Schule.

Für beide Teams ist es nicht nur das letzte Spiel der Saison, sondern auch generell letzte Meisterschaftsspiel der Staffel 3 der 2. Kreisklasse. A propos Meisterschaft: die haben die Oldies nach einer tollen Saison dann doch noch irgendwie am vergangenen Spieltag verdadaddelt…die 29:25 Niederlage am Inselbogen gegen die Bezirksliga-Reserve der HSG Preußen/Borussia machte die zuvor punktgleichen Handballfreunde aus Greven und Reckenfeld vorzeitig bzw. sogar kampflos zum Meister der Saison 2021/22, da sich die Emsstädter an ihrem letzten Spieltag die Punkte gegen Kattenvenne am grünen Tisch einheimsen konnten.

Dennoch verlief die Saison für die Blauen so erfolgreich wie lange nicht mehr, beide Spiele gegen stark besetzte Handballfreunde gingen unentschieden aus und Adler stellte immerhin den zweitstärksten Angriff der Liga aufs Parkett. Sicherlich ist dies auch ein wenig der guten Durchlässigkeit zwischen 2. und 3. Mannschaft zu zu schreiben. Und dankenswerter Weise obendrein, sonst wären die Gernemänner phasenweise doch äußerst dünn besetzt gewesen. Leider setzt sich dieser Trend nach den Abgängen von Kaminke und Pohlmann fort, mit Achim Gretenkord und Michael Bertram bestreiten zwei weitere Rückraumspieler am Sonntag ihr letztes Spiel für den SV Adler.

Um 14.00 absolviert die 1. Herrenmannschaft ihr vorletztes Saisonspiel, zu Gast ist die 2. Mannschaft der DJK aus Hiltrup.

Ob das Spiel noch eine Relevanz für Adlers Erste haben wird, entscheidet sich bereits am Vortag in der Kehlbachhalle in Everswinkel, dort hat der Tabellenerste aus Greven/Reckenfeld sein letztes Saisonspiel und kann endgültig die Meisterschaft und die Teilnahme an den Aufstiegs-Playoffs zur Bezirksliga (Münsterlandliga) klarmachen. Diesen Strohhalm hätten die Adler im Grunde gar nicht nötig gehabt, die bittere 28:27 Niederlage im Topspiel der Saison vor fast 300 Zuschauern in Greven hatte sich die Truppe mit einer knappen Personaldecke bereits vorab selbst auferlegt. Dennoch darf das Sasisonfazit im Grunde jetzt schon positiv ausfallen, in der vermutlich stärksten Staffel der 3 Kreisligen agierte der SVA über weite Strecken souverän und spielte einen feinen Ball gegen ausschließlich 2. Mannschaften, die nicht selten mit Aushilfen ihrer höherklassigen 1. Mannschaften aufwarteten. Zur Belohnung spielen die Adler als Zweitplazierter in der kommenden Saison dann automatisch in der Bezirksoberliga (Münsterlandklasse).

Im Anschluss und zum Abschluss des Herrentags absolviert die 2. Mannschaft um 16.00 Uhr ebenfalls ihr vorletztes Punktspiel gegen die Rerserve des TV Vreden.

Damit kommen die Adler dem feststehenden Meister der Kreisliga Staffel 2 binnen 3 Wochen bereits zum zweiten Mal in die Quere. Beim letzten Aufeinandertreffen in Vreden wackelte der Spitzenreiter gehörig und rettete einen knappen 21:20 Sieg ins Ziel. Klar ist bereits schon vor den beiden abschließenden Heimspielen der Zwoten, dass es in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse gegen Teams gehen wird, die sportlich mit dem SVA mehr auf Augenhöhe liegen werden. Damit endet das Experiment, unterbrochen durch Corona, mit 2 Herrenmannschaften in der Kreisliga anzutreten. In der Saison 2022/23 sollte der Herrenbereich mit drei Senioren-Teams in unterschiedlichen Spielklassen dann wieder breiter aufgestellt sein. Warten wirs mal ab. Und freuen uns erstmal auf ein schönes Saisonfinale. Auf geht’s Eagles!

 

 

Adler im selbst auferlegten Teil-Lockdown

In Absprache mit den Verantwortlichen des Handballkreises Münsterland geht der SV Adler mit seinen Teams ab sofort in eine selbst verordnete Spielpause – vorerst bis zum Januar des kommenden Jahres.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand und intern waren sich Vorstand, Trainer und Mannschaftsverantwortliche des SVA im Grunde schon einig, noch bevor die Debatte überhaupt geführt werden musste. Wettkampfsport mit Körperkontakt passt, angesichts einer pandemischen Dynamik, die seit Beginn von Corona ihresgleichen sucht, schlicht und ergreifend nicht in die aktuelle Zeit. Eine Entscheidung also, aus reiner Vernunft und Rücksichtnahme auf das gesamte Umfeld aller Beteiligten.

Der Handballkreis mit seinem 1. Vorsitzenden Daniel Hooge reagierte unverzüglich und äußerst unbürokratisch auf das Gesuch des SVA, und schob alle noch in diesem Kalenderjahr anstehenden Meisterschaftsspiele in den jeweiligen Ligen erstmal auf. Weitere Informationen folgen.

Neue Damen-Trikots dank nicos AG

Ein großer Dank geht raus an die nicos AG für das Sponsoring der neuen Damen-Trikots!

Wir freuen uns, weiterhin das Logo der nicos AG auf unseren Trikots tragen zu dürfen und bedanken uns für eine großzügige Unterstützung i.H.v. 800€ für den neuen Trikotsatz! Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein konnten wir den Scheck in dieser Woche entgegennehmen – vielen Dank und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit!

Es geht wieder los – Saisonauftakt für Adler’s Damen und die 1. und 3. Herren

Nach gefühlt einer halben Ewigkeit schalten die Teams des SV Adler am kommenden Wochenende endlich wieder in den Wettkampfmodus.

Den Auftakt macht dabei Adler’s neue Damenmannschaft im Derby gegen Kinderhaus‘ 3. Mannschaft um 15.00 Uhr im Schulzentrum an der von-Humboldt Straße. Dabei fiebern die Mädels diesem Spiel mehr denn je entgegen, denn es war der Truppe um Coach Stephan Döll in der „Corona-Saison“ nicht vergönnt, überhaupt ein Punktspiel zu absolvieren.

Adler’s 3. Herrenmannschaft wirft dann um 16.00 Uhr in der Emshalle in Greven gegen die Reserve der Handballfreunde an. Die Gernemänner können dabei befreit aufspielen und sich auf ihre brettharte Saisonvorbereitung verlassen, in der akribisch an einer engen Verzahnung von technischen und taktischen Fähigkeiten auf der Grundlage einer unmenschlichen Konditionsarbeit gearbeitet wurde.

Derbytime zum zweiten heißt es am darauf folgenden Sonntag um 14.00 Uhr in der heimischen HBS, dort empfängt Adler’s 1. Herrenmannschaft Sparta’s Zweite zum ersten von insgesamt 3 Duellen um die innerstädtischen Handball-Vorherrschaft in der Kreisliga Staffel 3. Die Mannschaft von Coach Consch scheint bestens gerüstet, beim Abschlusstraining am vergangenen Mittwoch wurde nochmal ordentlich auf die Tube gedrückt, darüber hinaus zeigt sich das Duo Becker/Klöcker zufrieden mit der Vorbereitung.

Spielfrei ist am Auftaktwochenende Adler’s erfolgsverwöhnte 2. Herrenmannschaft, zum Auftakt in der Staffel 2 der Kreisliga Münsterland geht es dann aber am übernächsten Samstag direkt weit in  Richtung niederländische Grenze. Up de Bookholt in der Hamalandhalle bittet Vreden II zum Tanz.

Wir wünschen uns allen eine komplette Saison (!), frei von Sorgen und Verletzungen im Zeichen des fairen und sportlichen Miteinanders auf und neben dem Spielfeld. Ut aquila win!

Zurück auf die Platte – Hallentraining mit strengen Auflagen

Weitere gute Neuigkeiten für alle Hallensportler: noch bevor sich überhaupt irgendwelche Adler-Trainingsgruppen auf diversen Außensportanlagen getroffen haben, erweitert das Land mit der aktuellen Fassung der Coronaschutzverordnung das Angebot im städtischen Raum: Münster erfüllt die Voraussetzungen gemäß § 1 Abs. 2a  (CoronaSchVO) (= 7-Tage-Inzidenz unter dem Schwellenwert von 35), die erhebliche Erleichterungen für den Sport per Allgemeinverfügung ermöglichen.

Demnach gilt ab dem 28.05.: […]

  1. „Zulässig ist in geschlossenen Räumen die gemeinsame Sportausübung einschließlich Ausbildung, Training und Wettkampf:– von kontaktfreiem Sport und Kontaktsport mit bis zu 100 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit“.
  2. Es ist jederzeit für eine ausreichende Durchlüftung der Sporthalle zu sorgen (siehe Schreiben des Sportamtes vom 21.09.2020)“ 
  3. „Händehygiene beim Betreten und Verlassen der Sporthalle“.
  4. „Reinigung/ Desinfektion der genutzten Sportgeräte. Geräte, die auf Grund der Oberfläche nicht desinfizierbar sind, müssen nach der Nutzung mit einem trockenen (Einweg-) Tuch gereinigt werden“.
  5. „Beginn und Beendigung der Hallennutzung erfolgen weiterhin fünf Minuten nach Beginn der genehmigten Nutzungszeit und fünf Minuten vor Ende der genehmigten Nutzungszeit“.
  6. „Personen mit Symptomen einer Atemwegsinfektion oder Personen, die aus persönlichem Anlass auf ein PCR-Testergebnis warten, dürfen keinen Zutritt zur Sportanlage haben“.
  7. Die Nutzung von Umkleiden und Duschen ist unter Beachtung der allgemeinen Hygieneanforderungen nach §6 der CoronaSchVO und des Mindestabstandes zulässig“.
  8. Mannschaftsbesprechungen, Kabinenansprachen, etc. sind bei Beachtung der Vorgaben nicht in den Umkleiden durchführbar und daher ausnahmslos zu unterlassen! Die relative Enge in einem kleinen Raum würde die Wahrscheinlichkeit eines Infektionsgeschehens in enormem Maße erhöhen und ist daher nicht akzeptabel“. […]

Folgende Rahmenbedingungen gelten weiterhin, unabhängig von der Inzidenzstufe:
Verantwortlichkeit für die Einhaltung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung: Laut Verordnung „… haben [die für die Einrichtung Verantwortlichen] den Zugang zu der Einrichtung so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist.“

Mund-Nasen-Schutz: Bitte beachten Sie, dass in Ergänzung der Coronaschutzverordnung auf und in den städtischen Sportanlagen und -hallen eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes besteht. Der Schutz darf nur zur Ausübung des Sports abgenommen werden. Auf allen Verkehrsflächen, Zuschauertribünen, Umkleiden und Duschen muss hingegen durchgehend ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. (Quelle: Sportamt der Stadt Münster)

 

Die Stadt lockert die Zügel – raus ins Freie

Nach einer langen langen Durststrecke ohne Teamsport zeigt sich mit den stabil sinkenden Inzidenzwerten eine Perspektive für die anstehenden Sommermonate: ab Freitag, 21.05.2021 gelten folgende Regelungen für den Sport:

1. Zulässig ist folgender Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel:

die Ausübung von Kontaktsport und kontaktfreiem Sport ohne Personen- und Altersbegrenzung“ (Zu allen anderen zulässigen Personen oder Personengruppen, die gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten.)

2. Zulässig ist folgender Sport in Innenräumen:

die Ausübung von Kontaktsport unter folgenden Vorgaben:

a) von Personen eines Hausstands (beliebige Anzahl) mit höchstens einer Person aus einem anderen Hausstand

b) von höchstens zehn Personen aus drei verschiedenen Hausständen (Kinder bis einschließlich 14 Jahre werden bei der Feststellung der Personenzahl nicht mitgerechnet, dürfen aber nicht aus einem vierten Haushalt sein).

Voraussetzung für a) + b):     offiziell bestätigter negativer Schnell- oder von zulässiger Stelle begleiteter und bestätigter Selbsttest nach § 4 Absatz 4 und sichergestellte einfache Rückverfolgbarkeit (§ 4a Absatz 1 Satz 1 CoronaSchVO NRW)“

                                                                       (Quelle: Sportamt der Stadt Münster, c/o Frau K. Dewaldt)

 

In diesem Zusammenhang möchten wir uns bei allen Aktiven und Mitgliedern ausdrücklich für die im vergangenen Jahr aufgebrauchte Geduld und Vernunft bedanken, im weitesten Sinne haben wir so die Episode Corona 2020/21 als Verein relativ unbeschadet überstanden. Wir werden die Entwicklung der Ereignisse weiterhin mit dem notwendigen Augenmaß begutachten und euch auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße, euer Vorstand.

 

Damen Training findet statt – trotz Corona!

Auch wenn eine Damen-Handball-Saison abgebrochen wurde und der versuchte Neustart mit der Saison 2020/2021 ebenfalls, haben wir den Handballsport nicht aus den Augen verloren.

Wir haben regelmäßig zuhause ein Training über Zoom durchgeführt. Dabei ging es über Kräftigungsübungen, dynamisches Dehnen und Koordinationübungen, Tabata und Pamela Reif, sogar bis hin zu Kickbox-Training.

Nun, wo das Wetter wieder besser wird, geht es zunehmend nach draußen, bevor wir wieder in die Halle dürfen. Natürlich alles unter Einhaltung der jeweils geltenden Coronabedingungen. Auch draußen ist das Training immer abwechslungsreich!

Das Wichtigste ist, draußen können wir wieder vollumfänglich unser Lieblingssportgerät, den Ball, einsetzen!

Wenn du daran Spaß hast und nächste Saison hier in Münster Handball spielen willst, verstärke gern unser Damen-Team und melde dich bei uns!

Jede ist willkommen!

Heimspiele der 1. und 2. Herren am kommenden Sonntag, Dritte und Damen spielfrei

Zwei Derbys zum Heimauftakt für Adler´s 1. und 2. Herrenmannschaften stehen am kommenden Sonntag in der HBS auf dem Programm:

Um 12. 00 Uhr wirft die Zweite gegen die Bezirksliga-Reserve der DJK Hiltrup an, der SVA möchte dabei gerne den Drive aus dem deutlichen Kantersieg aus Warendorf mitnehmen und auch gegen die Südstädter zwei Punkte einfahren.

Direkt im Anschluss kommt es dann beim Auftaktmatch der 1. Herrenmannschaft gegen die 2. Mannschaft aus Havixbeck zum einzigen Derby der Kreisliga Staffel 2, sind die Schwarz-Weißen aus den Baumbergen doch der nächstgelegene Kontrahent der Blauen. Anwurf ist um 14.00 Uhr, Coach Consch hat beim Abschlusstraining am Mittwoch sichere 2 Punkte eingeplant.

Wir bitte alle anreisenden Mannschaften und deren Anhang, sowie alle Freunde und Fans das SV Adler, um die Beachtung und Einhaltung des aktuellen Hygienekonzeptes HygienekonzeptHBBK-20200928

Danke euch Allen dafür, viel Spaß, fair Play und gute Laune!

Adler zeigen sich zum Saisonauftakt in Torlaune

Da die 1. Damen- und Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende nochmal pausieren durften, ging es lediglich für die 2. und 3. Mannschaft endlich wieder los.

Die „Zwote“ feierte einen Saisonstart nach Maß, die Reserve der SU aus Warendorf hatte dabei am Samstag Abend wenig zu lachen, 15:29 (8:17) hieß es am Ende für den Kreisligaaufsteiger aus der Domstadt.

Ebenfalls sehr erfreulich gestaltet die Dritte ihr Auftaktmatch am Sonntag in der 2. Kreisklasse gegen Rhade, gegen den HSC überzeugten die Gernemänner ohne Gernemann mit 23:29 (12:15) und sammelten, neben guter Laune, auch die beiden ersten Zähler auf der weitesten Auswärtsfahrt ein.

(Spielberichte folgen)