Unsere Mannschaften

In der Saison 2020/2021 gehen drei Herren- und eine Damenmannschaft für den SVA an den Start.

zu den Mannschaften

Unser Adlerhorst

Wir spielen und trainieren in der Hans-Böckler-Schule (auch HBS genannt), nähe Kanal und Wolbecker Str.

zum Routenplaner

Unsere Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs, inkl. Nachbereitung mit Dr. Krombacher, Handballexperte.

zu den Trainingszeiten

Spielplan

Hier geht's zum Gesamtspielplan für alle Adlermannschaften in der Saion 2020/2021

zum Gesamtspielplan

Letzte Meldungen

Kiste leer, Licht aus – Tschö Höppy

DSCF0473Der Trainingsauftakt der Herren nach der Winterpause am vergangenen Mittwoch war zeitgleich auch der Ausstand von Adler-Schnapper Höppy Höppmeier, der den Adler in alle Himmelsrichtungen verlassen wird. Bis auf den am Korea-Fieber erkrankten Langzeittotalausfall D. Garzinsky und einige Brasilianer, die eigenmächtig ihren Winterurlaub verlängerten oder ihre Flieger aus der Heimat in Richtung FMO verpassten, waren alle Weggefährten des Höppmeisters zum großen Tannenzapfenstreich in Sportuniform angetreten. Der Veranstalter zeigt sich sichtlich zufrieden und sagte niemals nie. Wir sagen ganz fett „DANKESCHÖN“ einem echten Typen, den der Adler gut gebrauchen konnte und der uns fehlen wird – Tschö Höppy, bis die Tage…

Stadtmeisterschaften der Herren am HoMaLa

Ein echtes Allstar-Team mit Spielern aus allen Gewichtsklassen entsendet der SV Adler zu den morgigen Stadtmeisterschaften, die die Kollegen von Westfalia Kinderhaus am Sportuni-Campus durchführen. In der Vorrunde trifft Adler auf Sparta Münster, Münster 08 und Kinderhaus‘ 1. Ein Turnierbericht folgt…

Viel Erfolg Jungs!!!

Frohes Neues

Der SV Adler wünscht allen, die das hier lesen, ein prima Jahr 2015!!!

Damen I: Eine zittrige Angelegenheit (26:24)

Damen I: Eine zittrige Angelegenheit (26:24)

Die saisonweiteste Anreise traten die Damen I am späten Sonntagnachmittag zu den Spielerinnen der DHG Ammeloe/ Ellewick an. Ohne Coach Q (wohlgemerkt kein Dance-Battle-bedingter Ausfall 🙂 ), dafür aber mit tatkräftiger Unterstützung durch Co-Trainerin Gesa.

Ob es noch an den Nachwehen der feucht-fröhlichen Weihnachtsfeier am Freitag lag, bleibt unklar, jedenfalls machten die Adlerdamen in den ersten Spielminuten vor allem durch Fang- und Passfehler auf sich aufmerksam. So hatten sie zügig eine 7:1 Führung der Gegnerinnen vor der Nase.

Erst eine Time-Out Karte Mitte der ersten Halbzeit konnte dem sehr nervösen Spielaufbau ein bisschen Ruhe einflößen. Danach besannen sie sich auf ihre alten Stärken und nutzten ihre erkämpften Chancen gegen die robuste 3-2-1 Deckung vor allem über die Außenpositionen.

Die Betonung liegt auf dem Wort „erkämpfen“, denn obwohl man auf allen Positionen einzustecken hatte, wurden die Köpfe nicht hängen gelassen. Zweimal schafften die Adlerdamen in der zweiten Halbzeit sogar den Ausgleich.

Am Ende sollte es nicht sein, aber trotzdem verabschieden sie sich mit einem guten Gefühl in die Winterpause.

 

Für den Adler am Ball: Anna, Annchen, Annika, Hannah, Heidi, Heli, Judith, Lou und Nadine

 

20141212_230619

 

Die Adlerdamen wünschen alle frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Pohlmeyer
Kanzlei KKP
nicos AG
Hexagon PPM
previous arrow
next arrow

"Ich hab mal Oberliga mittrainiert"

Redensart

Social Media