Unsere Mannschaften

In der Saison 2020/2021 gehen drei Herren- und eine Damenmannschaft für den SVA an den Start.

zu den Mannschaften

Unser Adlerhorst

Wir spielen und trainieren in der Hans-Böckler-Schule (auch HBS genannt), nähe Kanal und Wolbecker Str.

zum Routenplaner

Unsere Trainingszeiten

Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs, inkl. Nachbereitung mit Dr. Krombacher, Handballexperte.

zu den Trainingszeiten

Spielplan

Hier geht's zum Gesamtspielplan für alle Adlermannschaften in der Saion 2020/2021

zum Gesamtspielplan

Letzte Meldungen

Die 1. Damen Mannschaft sucht neue motivierte Spielerinnen, die Lust haben in einer handballbegeisterten und aufgeschlossenen Truppe zu spielen und neben dem Platz gemeinsam auch mal mit einem Getränk und 1 Pfund Pommes Siege in der Bezirksliga zu feiern! Der Spaß bleibt bei uns auf keinen Fall auf der Strecke! Kommt einfach mal vorbei- wir freuen uns auf euch.

Wir trainieren (montags 20.30-22.00) und mittwochs von 18.30 (Joggen, 19.00 Uhr Halle)- 20.30 in der der Sporthalle Hans Böckler Berufskolleg

 

Noch was vergessen? Schreibt uns sonst einfach!

IMG-20140907-WA0007 20150314_232021 CYMERA_20150224_220144 IMG-20150527-WA0008 IMG-20150527-WA0011

Seichter Abgang der 3. aus der Saison 14/15

Irgendwie fad wirkte der Abschied der 3. Herrenmannschaft des SVA aus der Saison 2014/15. Im letzten Heimspiel gegen Ostbevern vor 14 Tagen reichte es gerade so zur Sollbesetzung, das Spiel gegen abstiegsbedrohte BSVler schenkte Adler mit 18:26 ab, ohne sich gr0ßartig zu wehren. Roggenkemper und Gernemann hüteten in gewonht sicherer Marnier hinten, auf dem Feld blieb die Blauen in der Besetzung mit Tüpker, Heinrich, Klingberg, Polder, Wittlage, Zedler und Funk unter ihren Möglichkeiten.

Am ververgangenenn Wochenende wurde in Everswinkel dann nicht Ball sondern Tennis gespielt, das Doppel Funk/Polder sowie Tüpker/Kalter machten ihre Sache ordentlich und spielten nach Sätzen 14:4 und 11:7, wobei im zweiten Durchgang nach 16 gespielten Minuten beim Stande von 3:3 der Tie Break förmlich in der Luft lag. Permament in der Luft lag zudem Grundlinienrichter Bolek Roggenkemper, der als Balljunge alles wegfischte was ging, angestachelt vom Grillwurstduft aus dem Vorraum des Center-Courts.

 

Im Resumee eine Saison, in der sich schon frühzeitig andeutete, dass Adler als König Einauge schlechter plazierte Mannschaften auf Distanz halten würde, gegen besser plazierte mit 2 schönen Außnahmen dem Mittelmaß jedoch nur phasenweise und/oder an einem guten Tag entsagten konnte.

Prinzipiell erfüllte die personell neu aufgestellte Truppe um Adler-Ikonen wie Gernemann, Rietkötter, Geitmann und Ahlers mit 18 geholten Punkten ein nicht vorgegebenes Soll, zumal die seit Jahren fällige personelle Umschichtung geklappt zu haben scheint. In diesem Zusammenhang sei insbesondere allen Fans und Interessierten gedankt, die uns bei den Heimspielen unterstützt und angefeuert haben und damit weiter das Gesicht der 3. auch außerhalb des Spielfeldes mitprägen. So soll es sein, das ist Adler!

Und wie heist es doch so schön allabendlich:  „…eine Saison mach ich noch…“

Vamos a ver, viva las aguilas.

Damen I gelingt ein souveräner Sieg (24:20)

Damen I gelingt ein souveräner Sieg (24:20)

 

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reiste die Damen Erstvertretung mit tatkräftiger Unterstützung von Ella, Hütte und Kathi L sowie einem großem Blech Osthues’schem Apfelkuchen zur DJK Coesfeld II.

Gut gelaunt und zuversichtlich starteten sie in die Partie. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten der zweiten Welle, konnten die Adlerdamen im weiteren Verlauf einige ansehnliche Tore durch ihr Tempospiel verbuchen. Die Gastgeberinnen schafften es jedoch zunächst, durch ihre offensive Deckung der Rückraumposition Verwirrung zu stiften und einige Bälle zum Gegenstoß abzuluchsen. Erst nach einer Umstellung des eigenen Rückraums gelang es den Münsteranerinnen, die Führung zwar nicht großartig auszubauen, dafür allerdings konstant zu halten. Im Gegenzug sorgten sie mit platzierten Kreisanspielen für verärgerte Ausrufe der Coesfelderinnen. So gewannen die Damen I am Ende verdient mit 24:20.

 

Über den Sieg triumphieren durften: Annika, Ella, Esther, Hannah, Heli, Hütte, Judith, Kathi L, Laura und Nora

Pohlmeyer
Kanzlei KKP
nicos AG
Hexagon PPM
previous arrow
next arrow

"Ich hab mal Oberliga mittrainiert"

Redensart

Social Media