**Pflichtaufgabe gelöst** **Verspäteter Spielbericht aufgrund technischer Probleme**

Die erste Mannschaft gewinnt am Ende verdient gegen die Zweitvertretung der Spartaner und bleibt so Tabellenführer der Liga. Auch wenn sich mehr vorgenommen wurde als wir an diesem Sonntag auf die Platte bringen konnten, war es ein letztlich ungefährdeter Sieg. Aber von Anfang an:

Nachdem beide Teams in den ersten Minuten erst einmal ins Spiel kommen mussten, gelang es uns den Spielstand von 3:3 in der 4. Minute auf 8:3 innerhalb von 5 Minuten aufzubessern und uns so zunächst ein wenig abzusetzen. Daran hatte unser an diesem Tag einziger Keeper Dennis Kaiser definitiv einen Bärenanteil, doch auch der Mittelblock stand mit zunehmender Spieldauer besser und konnte einige Blocks verzeichnen. Leider haperte es an diesem Tag vor allem im Angriff, so dass wir uns letztlich nicht noch weiter absetzen konnten. Dennoch ging es mit einer klaren Führung in die Pause, bei lediglich 10 zugelassenen Toren eine starke Abwehr und Torwartleistung. Einen direkten Freiwurf nach Ablauf der Zeit von Büchsenschütz konnte Spartas Keeper zudem gerade noch entschärfen.

Halbzeitstand 17:10

Sah es trotz durchwachsener Leistung nach einer klaren Kiste für die Adler aus, sollte die zweite Halbzeit deutlich enger und spannender laufen. Auf 4 Tore kamen die Spartaner in der 40. Spielminute noch einmal heran, doch viele Zeitstrafen auf beiden Seiten sowie Unkonzentriertheiten sorgten dafür, dass das zerfahrene Spiel keine Wendung mehr nahm. Auch die nur 2 geworfenen Tore der nächsten 10 Minuten sorgten dafür, dass das Spiel spätestens in der 50. Minute entschieden war. Die zweite Halbzeit endete schließlich mit nur einem Tor Differenz und es lässt sich für uns vor allem festhalten: verdienter Sieg, aber viel Luft nach oben. Oder wie Co-Trainer Gerald passend festhielt: „Gut gehalten, schlecht geworfen.“

Endstand 31:23

Leider konnte sowohl morgens die Dritte gegen die Zweitvertretung der Ascheberger (16:22) als auch mittags die Zwote nicht erfolgreich bleiben, in einem echten Krimi verloren sie 26:27 gegen Ahaus.

Kaiser (kickernote: 1) – Weltmann (8/3), Heitmann (5), Ding (3), Engelhardt (3), Tornow (3), Foege (2), Klöcker (2), Pfingsten (2), Büchsenschütz (1), Huffer (1), Tichy (1), Dalpke

Weiter gehts direkt am Sonntag Abend beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenfünften der HSG Ascheberg/Drensteinfurt.
Anwurf in der Nordkirchenerstraße 8 ist um 18:00 Ortszeit.

#flywieadler

#punktebleibenzuhause

#immernochspitzenreiter

Posted in Herren, Spielberichte.

Schreibe einen Kommentar